Broncos lassen Oakland keine Chance

cle
23. September 2003, 09:04 Uhr

Die Denver Broncos bleiben in der National Football League (NFL) auf Erfolgskurs. Die "Wildpferde" gewannen auch ihr drittes Saisonspiel deutlich mit 31:10 gegen die Oakland Raiders.

Mit einem Blitzstart haben die Denver Broncos im "Monday Night Game" der National Football League die Oakland Raiders förmlich überrannt und letztlich einen souveränen 31:10-Sieg gefeiert. Entschieden war die Partie in Colorados Metropole allerdings schon nach dem ersten Viertel: Nach drei Touchdowns hieß es im Invesco Field bereits 21:0 für den Super-Bowl-Champion von 1998 und 1999.

Einen Glanztag erwischte Denvers Quarterback Jake Plummer. Der Nachfolger des großen John Elway warf im ersten Spielabschnitt zwei Pässe zu Touchdowns und erlief einen selbst. Zudem brach er mit einem 40 Yards langen Lauf einen von Elways Rekorden - der längste in der 16-jährigen Karriere seines Vorgängers ging über 34 Yards.

Im zweiten Viertel baute Jason Elam mit einem Fieldgoal aus 20 Yards Entfernung die Führung auf 24:0 aus, ehe Mike Anderson in Durchgang drei mit einem Touchdown die endgültige Entscheidung herbeiführte. Erst nach dem 31:0 ließ Denver die Gäste besser ins Spiel kommen. Oakland verkürzte durch einen Touchdown von Zack Crockett und ein Fieldgoal von Sebastian Janikowski (der Kicker war noch am Samstag nach einer Kneipenschlägerei verhaftet worden) zum 10:31-Endstand.

Autor: cle

Kommentieren