Cundiff führt Cowboys in der Overtime zum Sieg

us
16. September 2003, 12:51 Uhr

Mit 15 Punkten lag Dallas im Monday-Night-Game Football-Profiliga NFL bereits vorn, am Ende mussten die Cowboys aber doch in die Verlängerung. Gegen die New York Giants gelang dank Billy Cundiff schließlich ein 35:32.

Die Dallas Cowboys haben Headcoach Bill Parcells im Monday-Night-Game der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL Nerven gekostet. Der fünfmalige Super-Bowl-Sieger verspielte im Schlussviertel einen 15-Punkte-Vorsprung und konnte sich erst in der Overtime mit 35:32 gegen die New York Giants durchsetzen. Spieler des Abends war Cowboy Billy Cundiff mit 23 Punkten.

13:0 im zweiten Spielabschnitt

Eigentlich hatten die Texaner schon frühzeitig die Weichen auf Sieg gestellt, doch der NFC-Klub konnte den Sack nicht zumachen. Die Cowboys ließen die "Giganten" aus New York im zweiten Spielabschnitt schlecht aussehen und entschieden das Viertel klar mit 13:0 für sich. Ein Touchdown durch Alshermond Singleton und zwei Field Goals von Billy Cundiff, der zudem einen Zusatzkick verwandelte, brachten Dallas scheinbar beruhigend auf 20:7 nach vorn.

Cundiff der überragende Cowboy

Im letzten Spielabschnitt lagen die Cowboys nach dem fünften Field Goal von Cundiff sogar mit 29:14 vorn, doch dann drehten die Gastgeber vom "Big Apple" mächtig auf. Jeremy Shockey und Amani Toomer gelangen Touchdowns für die Giants, Matt Bryant (Zusatzkick) und Tiki Barber (Conversion) sorgten 2:48 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für die 32:29-Führung. Doch erneut Dallas' überragender Akteur Cundiff rettete sein Team elf Sekunden vor dem Ende mit einem 52-Yard-Field Goal in die Verlängerung, ehe der erst 23-Jährige in der Overtime - mit seinem Field Goal Nummer sieben - auch den Sieg unter Dach und Fach brachte. Nach der Auftaktniederlage gegen die Atlanta Falcons liegen die Cowboys in der NFC East nach Spieltag zwei auf Rang drei, die N.Y. Giants sind vorerst Zweiter.

Autor: us

Kommentieren