Titelverteidiger Tampa Bay Bucaneers hat in der NFL einen Saisonstart nach Maß hingelegt. Der Super-Bowl-Champion setzte sich im

Champion Tampa Bay rupft die Eagles

cle
09. September 2003, 07:51 Uhr

Titelverteidiger Tampa Bay Bucaneers hat in der NFL einen Saisonstart nach Maß hingelegt. Der Super-Bowl-Champion setzte sich im "Monday-Night-Game" klar mit 17:0 bei den Philadelphia Eagles durch.

Das nagelneue "Lincoln Financial Field" hat seinem Besitzer Philapelphia Eagles kein Glück gebracht und den Tampa Bay Buccaneers gleich einen souveränen Sieg beschert. Der Super-Bowl-Champion gewann sein Auftaktspiel in der NFL beim Debüt an der künftigen Spielstätte der "Adler" souverän mit 17:0 . "Wenn man in einem solchen Stadion spielen will, muss man ganz einfach Miete zahlen", erklärte Tampas Defensive Tackle Warren Sapp das klare Ergebnis.

Spielentscheidende Gestalten waren vor allem Kicker Martin Gramatica, Wide Receiver Joe Jurevicius und Quarterback Brad Johnson. Johnson setzte Jurevicius im dritten und vierten Viertel zwei Mal prima in Szene - die beiden einzigen Touchdowns der Partie. Gramatica verwandelte jeweils die Kicks zum Extra-Punkt, nachdem er im zweiten Viertel mit einem Versuch aus 23 Yards Entfernung bereits für die 3:0-Halbzeitführung gesorgt hatte.

Autor: cle

Kommentieren