Der österreichische Nationalspieler Sebastian Prödl hat bei seiner Vorstellung als Zugang des deutschen Vizemeisters Werder Bremen Titelambitionen geäußert.

Bremens Neuzugang Prödl will den Titel

"Ich bin noch nicht am Zenit"

sid
08. Juli 2008, 14:30 Uhr

Der österreichische Nationalspieler Sebastian Prödl hat bei seiner Vorstellung als Zugang des deutschen Vizemeisters Werder Bremen Titelambitionen geäußert.

"Werder ist ein großer Verein, der das Zeug dazu hat, Meister zu werden. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir am Saisonende auf dem ersten Platz stehen würden", sagte der 21 Jahre alte EM-Teilnehmer, der das Gruppenspiel gegen die DFB-Auswahl wegen einer Gelbsperre verpasst hatte.

Ansprüche auf eine Stammplatz äußerte der Innenverteidiger angesichts der starken Konkurrenten Per Mertesacker und Naldo vorerst aber nicht. "Ich möchte zu Einsätzen kommen. Aber ich weiß, dass dies schwierig wird. Ich will mir von den erfahrenen Spielern etwas abschauen und weiter dazulernen. Ich bin noch nicht am Zenit", sagte der Abwerspieler.

Werder hatte für Prödl rund 2,5 Millionen Euro an Sturm Graz überwiesen und den Profi bis zum 30. Juni 2012 an sich gebunden.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren