Drei Schalker gehören dem vorläufigen EM-Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft an. Neben Kevin Kuranyi und Heiko Westermann hat es auch Jermaine Jones in den 26 Spieler umfassenden Kader geschafft.

Jones nach Nominierung vorsichtig optimistisch

"Drei werden gestrichen"

18. Mai 2008, 18:29 Uhr

Drei Schalker gehören dem vorläufigen EM-Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft an. Neben Kevin Kuranyi und Heiko Westermann hat es auch Jermaine Jones in den 26 Spieler umfassenden Kader geschafft. "Hans-Dieter Flick hat mich am Donnerstagabend gegen 23 Uhr angerufen und mir die Nachricht mitgeteilt. Natürlich freue ich mich sehr", strahlt Schalkes Dauerläufer.

"Diese Nominierung ist eine Belohnung für die gute Saison, die wir hier auf Schalke hatten. Allerdings darf man nicht vergessen, dass der DFB 26 Spieler mit nach Mallorca nimmt, dass also noch drei gestrichen werden", äußert sich Jones vorsichtig optimistisch, in Österreich und der Schweiz auch noch dabei zu sein. "Ich werde auf Mallorca kräftig Gas geben, um einer der 23 zu sein, der mit zur Europameisterschaft fährt. Alles weitere wird man sehen."

Für Kuranyi und Westermann war die Ernennung keine Überraschung mehr. Dennoch waren die beiden glücklich. "Für mich ist es die zweite EM, an der ich teilnehme", frohlockt der Stürmer. "Ich hoffe, dass wir als Mannschaft den guten Eindruck aus der Qualifikation bestätigen können und eine gute Euro spielen." Für Westermann ist die Berufung "eine Bestätigung meiner harten Arbeit im zurückliegenden Jahr".

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren