Ab jetzt fallen die Entscheidungen wie reife Früchte. Die Dortmunder Kreisligen bersten vor den verbleibenden drei Partien dieser Saison vor Spannung. Manche Klasse liebt es extra dramatisch. Es herrscht Endspiel-Alarm. Denn bei Punktgleichheit zählt das Torverhältnis auf Kreisebene nicht.

Dortmund: Kreisliga kompakt

Final-Charakter

Felix Guth
05. Mai 2008, 12:08 Uhr

Ab jetzt fallen die Entscheidungen wie reife Früchte. Die Dortmunder Kreisligen bersten vor den verbleibenden drei Partien dieser Saison vor Spannung. Manche Klasse liebt es extra dramatisch. Es herrscht Endspiel-Alarm. Denn bei Punktgleichheit zählt das Torverhältnis auf Kreisebene nicht.

Kreisliga A 1

Der TuS Rahm zeigte beim 6:0 in Bodelschwingh wieder sein positives Gesicht. Noch wenige Tage zuvor hatte das Team seine Fans gewaltig erschreckt, als es beim Nachholspiel in Hangeney eine 0:1-Niederlage kassierte. In Bodelschwingh zeigte sich die Hein-Elf aber wieder in der Spur. In Überzahl gelang letztlich der klare Erfolg.

Um den Aufstieg noch zu verspielen müsste Rahm in drei Partien noch zweimal patzen. Aber alles scheint möglich: Denn der TuS trifft außer auf Germania Westerfilde auch noch auf Urania Lütgendortmund (sieben Punkte Rückstand) sowie am letzten Spieltag auf den Tabellenzweiten SuS Oespel-Kley (vier Punkte).

Dass Urania und der SuS bereit stehen, bewiesen beide am vergangenen Wochenende. Die Lütgendortmunder siegten mit 8:0 bei Karlsglück Dorstfeld. Oespel-Kley meisterte die unbequeme Aufgabe bei Türkspor Dortmund souverän mit 3:1.

Der FC Hangeney zeigte sich vom Sensationssieg gegen Rahm beflügelt und gewann gegen Fortuna Dorstfeld zum zweiten Mal in Folge. Berneike gelang nach knapp einer Stunde das entscheidende Tor, das dem FCH vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge verschafft.

Kreisliga A 2

Drei Partien bleiben dem Hörder SC noch, um eine fast aussichtlose Aufholjagd vielleicht doch noch zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Nachdem der BSV Schüren sich beim 1:1 in Barop das dritte Remis in Folge leistete, ist der HSC (4:1 gegen TSC Eintracht) nur noch fünf Zähler zurück. Am Spieltag nach Pfingsten (18. Mai) ist Hörde in Schüren zu Gast.

Im Kellerduell zwischen dem FC Sarajewo Bosna und dem SV Körne gelang keinem der beiden Teams der Befreiungsschlag. Dzelilovic brachte die Gastgeber in Führung, Ebertz glich kurz nach der Pause aus. Auf den Relegationsplatz rutschte TuS Neuasseln nach einem 0:4 in Aplerbeck.

In einem unterhaltsamen Duell der starken Aufsteiger bezwang Kocatepe Camii die SF Sölderholz mit 3:1.

Kreisliga A 3

Einen denkwürdigen Nachmittag erlebte das Publikum am Asselner Sportzentrum. Die heimische TuRa-Elf lag zur Halbzeit gegen den VfL Kemminghausen mit 0:3 zurück. „Völlig verdient. Das war Sommerfußball“, stellte Trainer Andreas Haselhoff fest. Doch was dann kam, hatte selbst der in 25 Amateurfußballjahren erfahrene Coach noch nicht erlebt. Nach seiner bis ins Vereinsheim hörbaren Kabinenansprache drehte das Team auf. Ogorek, Rohner und Konik glichen bis zur 65. Minute aus. Als König und abermals Rogonek in der Schlussphase den 5:3-Erfolg herausschossen, flippten die Zuschauer auf dem Asselner Sportplatz endgültig aus. „Schöner als eine Meisterschaft“ lautete der Tenor bei der anschließenden Siegerparty. „Hut ab vor dieser Reaktion“, meinte Haselhoff.

ATC Brambauer bleibt auf Meisterkurs und bewährte sich bei der schwierigen Aufgabe gegen Alemannia Scharnhorst. Die Lüner siegten 2:1. Der FV Scharnhorst untermauerte seinen Verfolger-Willen mit einem 7:0-Auswärtserfolg beim SV Brackel 06 II. Als die Gastgeber eigentlich schon genug hatten, zauberte Adam Himmel zwischen der 67. und 84. Minute noch einen „Hattrick“ hervor.

Auf Seite 2: Die Highlights aus den B-Kreisligen

Autor: Felix Guth

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren