Von zu Tode betrübt, bis himmelhoch jauchzend! So oder so ähnlich dürfte wohl in kurzen und knappen Worten die Gemütswelt bei den kleinen Kleeblättern und im Hause der „Roten Teufel“ zu beschreiben sein. Während sich die Duisburger gegen vermeintlich „Kleine“ aus Möllen und Osterfeld die Blöße gaben, konnten die Oberhausener ihrerseits nicht nachlegen und durch Siege auf TuRa aufschließen.

LL Niederrhein 3: 26. Spieltag, Expertentipp von Gregor Akkerman (1. FC Kleve)

„Oh, RWO oder Hurra, TuRa?!“

25. April 2008, 13:56 Uhr

Von zu Tode betrübt, bis himmelhoch jauchzend! So oder so ähnlich dürfte wohl in kurzen und knappen Worten die Gemütswelt bei den kleinen Kleeblättern und im Hause der „Roten Teufel“ zu beschreiben sein. Während sich die Duisburger gegen vermeintlich „Kleine“ aus Möllen und Osterfeld die Blöße gaben, konnten die Oberhausener ihrerseits nicht nachlegen und durch Siege auf TuRa aufschließen.

So ist und bleibt der Abstand der beiden bei zehn Zählern. Das heißt: Falls TuRa in Sterkrade gewinnt und RWO II gleichzeitig daheim gegen Walbeck verliert, sind die Duisburger schon vorzeitig Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga. Bei RWO muss gegen Walbeck die Form-Wende her, um das Fünkchen Hoffnung auf TuRa-Patzer zu wahren. Sonst heißt es wirklich „Oh, RWO“ und am Kammerberg „Hurra, TuRa!“

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren