Die Favoriten gaben sich in der Champions-League-Qualifikation keine Blöße und sind in die Gruppenphase eingezogen. Juventus Turin siegte in Stockholm 4:1, Manchester United besiegte Dinamo Bukarest 3:0.

Favoriten ziehen in die Champions League ein

den
26. August 2004, 07:44 Uhr

Die Favoriten gaben sich in der Champions-League-Qualifikation keine Blöße und sind in die Gruppenphase eingezogen. Juventus Turin siegte in Stockholm 4:1, Manchester United besiegte Dinamo Bukarest 3:0.

Tiefes Durchatmen bei Juventus Turin, lockere Pflichtsiege für Manchester United und Real Madrid: Die drei europäischen Hochkaräter haben ebenfalls den Einzug in die Gruppenphase der Fußball-Champions-League geschafft. Nach dem blamablen 2:2 im Hinspiel gegen den schwedischen Vertreter Djurgardens IF hat sich der italienische Rekordmeister Juventus Turin am Mittwoch doch noch für die finanziell lukrative Königsklasse qualifiziert. Das Starensemble kam in Stockholm durch Tore von Alessandro Del Piero (10.), zweimal David Trezeguet (34./86.) und Pavel Nedved (54.) zu einem 4:1 (2:1)-Erfolg. Für die kampfstarken Schweden erzielte Johan Arneng (19.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Keine Probleme bei Manchester United

Souverän qualifiziert hat sich dagegen Manchester United. "ManU" besiegte den rumänischen Double-Gewinner Dinamo Bukarest nach dem 2:1-Auswärtserfolg vor 14 Tagen auch im heimischen Old-Trafford-Stadion völlig problemlos mit 3:0. Alan Smith (47./50.) und David Bellion (74.) waren für den Champions-League-Sieger von 1999 erfolgreich.

Real Madrid hätte sich nach dem 2:0-Sieg beim polnischen Meister Wisla Krakau schonen können, gewann das Rückspiel durch Tore von Ronaldo (3./30.) und Francisco Pavon (84.) bei einem Gegentreffer von Maciej Zurawski (88.) aber dennoch mit 3:1. Auch Champions-League-Dauergast Dynamo Kiew nimmt in der kommenden Saison wieder an der Gruppenphase der Champions League teil. Kiew siegte bei Trabzonspor trotz fast 45-minütiger Unterzahl mit 2:0 und beförderte den türkischen Vizemeister damit in den ungeliebten UEFA-Cup. Dynamos Liga-Rivale Schachtjor Donezk, Ex-Klub von Trainer Bernd Schuster, konnte seinen komfortablen 4:1-Vorsprung aus dem Hinspiel beim 2:2 gegen den belgischen Tabellenführer FC Brügge verteidigen.

Aus für Glasgow Rangers

Überraschend ausgeschieden ist dagegen der schottische Vize-Meister Glasgow Rangers mit dem deutschen Torhüter Stefan Klos. Der ehemalige Dortmunder und Kapitän der Rangers kam mit seiner Mannschaft nach der 1:2-Hinspielniederlage im Rückspiel nicht über ein 1:1 gegen den russischen Meister ZSKA Moskau hinaus. Der niederländische Vize-Meister PSV Eindhoven konnte die 2:3-Niederlage bei Roter Stern Belgrad mit einem 5:0 im Rückspiel ausmerzen. Der von Borussia Dortmund umworbene Mittelfeldspieler Mark van Bommel war zweifacher Torschütze für den PSV. Qualifiziert für die Gruppenphase der "Königsklasse ist auch Maccabi Tel Aviv (Israel), das den griechischen Vertreter Paok Saloniki durch einen 1:0-Sieg ausschaltete.

Der tschechische Pokalsieger Sparta Prag machte die Champions-League-Teilnahme durch ein 2:0 nach Verlängerung gegen Ferencvaros Budapest (Ungarn) perfekt. Nach regulärer Spielzeit hatte es wie im Hinspiel 1:0 für die Heimmannschaft gestanden.

Autor: den

Kommentieren