Nachdem der GSV Moers am letzten Wochenende das Spitzenspiel der Landesliga Niederrhein 3 bei der Spvgg Sterkrade mit 1:0 gewinnen konnte, ist die Euphorie in der Grafenstadt groß. Nach einem schwierigen Saisonstart - am dritten Spieltag verloren die Gelb-Schwarzen mit 1:6 beim TuS Fichte Lintfort - sind die Moerser derzeit das Maß der Dinge in der Liga. Sieben Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage hat der Klassenprimus derzeit aufzuweisen.

Landesliga 3 NR: Expertentipp von Wolfgang Jansen (GSV Moers)

Das Maß aller Dinge

Moritz Rieckhoff
18. Oktober 2006, 16:57 Uhr

Nachdem der GSV Moers am letzten Wochenende das Spitzenspiel der Landesliga Niederrhein 3 bei der Spvgg Sterkrade mit 1:0 gewinnen konnte, ist die Euphorie in der Grafenstadt groß. Nach einem schwierigen Saisonstart - am dritten Spieltag verloren die Gelb-Schwarzen mit 1:6 beim TuS Fichte Lintfort - sind die Moerser derzeit das Maß der Dinge in der Liga. Sieben Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage hat der Klassenprimus derzeit aufzuweisen.

Am zehnten Spieltag kommt nun der SV Walbeck an den linken Niederrhein. Für die Moerser soll der Tabellenzwölfte nur ein weiterer Punktelieferant sein. Bislang gewann das Team von Trainer Siegfried Sonntag alle Heimspiele, und geht es nach dem Coach des GSV soll diese Serie im Spiel gegen die Walbecker ihre Fortsetzung finden: "Wir haben zu Hause eine tolle Bilanz. Natürlich wollen wir diese Serie beibehalten und ausbauen", sagt der Coach und fügt hinzu: "Für uns zählt nur ein Sieg".

Auf das Verfolgertrio warten indes am kommenden Wochenende teils schwierige Auswärtsaufgaben. Tura 88 (19 Punkte) muss beim Fünftplatzierten TuB Bocholt antreten, der SV Sonsbeck (19 Punkte) reist nach Klosterhardt und die Spvgg Sterkrade (18 Punkte) bekommt es im Duisburger Süden mit dem zuletzt erfolgreich aufspielenden Bezirksliga-Aufsteiger Duisburger SV 1900 zu tun.

Den Spieltag tippt Wolfgang Jansen (1. Vorsitzender Gesamtverein GSV Moers)

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren