Es kam in den vergangenen Jahren nicht selten vor, dass sich die Teilnehmer der U19 Champions Trophy beim Osterturnier in Düsseldorf über die ersten wärmenden Strahlen des Jahres freuen durften.

U19 Champions Trophy: Moskau nutzt Kälte-Schock

"Vieles ausprobieren"

gri
26. März 2008, 22:01 Uhr

Es kam in den vergangenen Jahren nicht selten vor, dass sich die Teilnehmer der U19 Champions Trophy beim Osterturnier in Düsseldorf über die ersten wärmenden Strahlen des Jahres freuen durften.

Doch diesmal war alles anders. Erst kam die Kälte und am Finaltag sogar der Schnee. Logisch, dass sich die coolen Russen von Dynamo Moskau den Wetter-Vorteil zunutze machten: Gegen die Tottenham Hotspurs setzte es einen 3:0-Sieg.

Die Lokal-Größen waren zu diesem Zeitpunkt schon längst ausgeschieden. Während der 1. FC Kaiserslautern mit einem 1:0-Erfolg gegen Barcelona immerhin im Spiel um Platz drei das deutsche Fähnchen hochhielt, musste sich Bayer Leverkusen mit Rang sechs begnügen. "Es ging vor allem darum, vieles auszuprobieren", betont Bayer-Coach Sascha Lewandowski. Der ließ seinen Worten prompt Taten folgen und hielt sich im Hintergrund, während sein Assistent Tom Cichon die Anweisungen gab.

Und auch bei der Fortuna war man nicht unzufrieden mit dem Vorrunden-Aus. Schließlich verpasste die Truppe von Sinisa Suker nur ganz knapp die Runde der letzten vier. "Für meine Jungs war das eine unheimlich wichtige Erfahrung", betont der künftige Hildener. Die Gastgeber vom BV 04 waren noch zufriedener mit ihrem Abschneiden, das durch ein 2:1 über den PSV Eindhoven gekrönt wurde. Im Endeffekt wäre also alles prima gewesen – abgesehen vom Klima und den damit verbundenen insgesamt 8.000 Zuschauern.

Autor: gri

Kommentieren