Während der Winterpause mussten einige Vereine empfindliche Abgänge hinnehmen, doch in der Rückrunde werden auch einige neue Gesichter auf den hiesigen Fußballplätzen zu sehen sein. Den Teams aus dem Tabellenkeller bietet sich in der Winterpause die letzte Chance, den Kader entscheidend zu verstärken.

Bezirksliga 9 NR: Die Wechselbörse

Zu- und Abgänge in der Winterpause

10. Januar 2008, 14:35 Uhr

Während der Winterpause mussten einige Vereine empfindliche Abgänge hinnehmen, doch in der Rückrunde werden auch einige neue Gesichter auf den hiesigen Fußballplätzen zu sehen sein. Den Teams aus dem Tabellenkeller bietet sich in der Winterpause die letzte Chance, den Kader entscheidend zu verstärken.

Besonders beim abstiegsbedrohten SV Vonderort hat sich einiges getan: Trennen werden sich die „Wienberg-Löwen“ definitiv von Marco Seggio, André Simmes und Dejan Delic. Während Letzterer noch keinen neuen Verein finden konnte, steht bereits fest, dass Seggio in der Rückrunde für SuS 21 Oberhausen spielen wird, und André Simmes seinem Ex-Coach Jürgen Grzymski zur SGP Oberlohberg folgt. Um die Abgänge zu kompensieren wurden die Brüder Uzal zum SV gelockt. Akin und Akay, der in der Vorrunde noch beim Stadtrivalen Rhenania Bottrop kickte, schnüren in der Rückrunde die Stiefel für den SV Vonderort.

Im Gegensatz zu den „Wienberg-Löwen“ vertrauen SC 26 Bocholt, Borussia Bocholt, VfL Rhede II sowie die Sportfreunde aus Königshardt ihren Spielern, und gehen ohne Neuverpflichtungen in die Rückrunde. Zwar konnten die Verantwortlichen des SC 26 Bocholt Ronny Weidemann zu einem Comeback-Versuch überreden, doch „muss man erst mal gucken, ob sein Knie hält“, warnt SC-Coach Leo Beckmann vor zu hohen Erwartungen an den Angreifer.

Nur Abgänge zu vermelden haben die beiden Clubs vom VfB Lohberg und DJK Bocholt 97. Caglar Yumusak hat im Dezember das letzte mal für den VfB in der Dorotheen-Kampfbahn gespielt und möchte sich in der Rückrunde einer neuen Herausforderung stellen. Bei den Bocholtern verlässt Max Pelzer, bisher noch ziellos, den Verein.

Bei Dostlukspor Bottrop fehlen zum Rückrunden-Start Orhan Bayat und die Harputlu-Brüder Mesut und Hüseyin. Für welchen Verein die drei Fußballer im Jahr 2008 auflaufen werden ist zur Zeit noch nicht sicher. Uneinigkeit herrscht auch über der Verpflichtung von Rasik Amayat von SV Bottrop 1911. Bisher konnten sich die beiden Vereine noch nicht über einen Wechsel des Marokkaners einigen. Die „1911er“ stehen derweil noch in Kontakt mit zwei Spielern von YEG Hassel, doch laut Geschäftsführer Gerd Schön „ist noch nichts Konkretes dabei herausgekommen.“

Die Zu- und Abgänge der restlichen Klubs gibt es auf der Seite 2

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren