Als Favorit ging der TuS Hiltrup nicht ins Rennen, aber wer als Spitzenreiter ins Jahr 2008 einbiegt, der muss sich zwangsläufig dem Thema Aufstieg stellen. Rolf Neuhaus, Sport-Chef des TuS, bestätigt:

Hiltrup: Neues Ziel: Platz eins verteidigen

Aufstieg kein Ende für Anfang

tt
31. Dezember 2007, 08:43 Uhr

Als Favorit ging der TuS Hiltrup nicht ins Rennen, aber wer als Spitzenreiter ins Jahr 2008 einbiegt, der muss sich zwangsläufig dem Thema Aufstieg stellen. Rolf Neuhaus, Sport-Chef des TuS, bestätigt: "Natürlich werden die Ziele neu gesteckt. Wir können ja jetzt nicht sagen, dass uns Platz sieben und die Teilnahme an der Westfalen-Liga reichen würde. Wir wollen versuchen, so lange wie möglich vorne zu bleiben."

Das würde auch die Bemühungen erleichtern, Kreativ-Kopf Lars Anfang zu halten. "Er ist 35 Jahre alt, ein echter Hiltruper Junge. Wenn er weiter Fußball spielt, dann nur bei uns", weiß Neuhaus, "es kann aber sein, dass Lars Schluss macht und die Schuhe an den Nagel hängt." Anfangs Ende wäre gleichbedeutend mit dem geplatzten Aufstiegstraum. Neuhaus: "Wenn wir den Sprung in die NRW-Liga packen, dann macht Lars weiter. Das hat er uns schon versprochen. Also kann die ganze Mannschaft mit weiterhin guten Leistungen daran arbeiten, dass Anfang weiter für den TuS spielt. Adäquat ersetzen könnte man ihn jedenfalls nicht ohne weiteres."

Heute sind die Kicker von Coach Michael Evelt am Berg Fidel im Einsatz. In Münster steigen die Stadtmeisterschaften. Neuhaus: "Wir sind Titelverteidiger." Zwar werden einige Akteure geschont, doch gerade bei den lokalen Duellen ist besonderer Ehrgeiz dabei. "Die Jungs haben richtig Spaß, hier aufzulaufen. Vielleicht schaffen wir wieder den Sieg - das wäre sicherlich ein gutes Omen für die Meisterschaft."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren