Regionalligist 1. FC Magdeburg hat sich von Trainer Dirk Heyne getrennt. Nach der 1:2-Niederlage bei Energie Cottbus II fiel eine einstimmige Entscheidung des Präsidiums für diese Maßnahme. Der Rückstand des einzigen Europacup-Gewinners der DDR auf den Qualifikationsplatz (10. Rang) für die dritte Profiliga beträgt sechs Zähler.

1. FC Magdeburg entlässt Trainer Heyne

Auch Uwe Weidemann ein Kandidat

sid
09. Dezember 2007, 14:21 Uhr

Regionalligist 1. FC Magdeburg hat sich von Trainer Dirk Heyne getrennt. Nach der 1:2-Niederlage bei Energie Cottbus II fiel eine einstimmige Entscheidung des Präsidiums für diese Maßnahme. Der Rückstand des einzigen Europacup-Gewinners der DDR auf den Qualifikationsplatz (10. Rang) für die dritte Profiliga beträgt sechs Zähler.

Innnerhalb der nächsten Tagen will der Tabellen-13. einen Nachfolger präsentieren. Im Gespräch für den Job ist der kürzlich in Düsseldorf entlassene Ex-Erfurter Uwe Weidemann.

FCM-Präsident Volker Rehboldt nannte die Trennung von Heyne eine "sportlich und menschlich schwere Entscheidung". Der frühere DDR-Auswahlkeeper hatte die Magdeburger erst in die Regionalliga geführt, in der vorigen Saison verfehlte die Mannschaft ganz knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren