Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren sie es! Heute mit dem 15. Spieltag.

BVB II: Einzelkritik in Ahlen

Höttecke an alter Wirkungsstätte stark

29. Oktober 2007, 08:57 Uhr

Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren sie es! Heute mit dem 15. Spieltag.

Marcel Höttecke (2-): An seiner alten Wirkungsstätte mit guter Leistung. Zwei Riesen-Taten gegen Thioune und Busch, am Gegentor machtlos. Zwei Bälle holte er sich allerdings erst im Nachfassen.
Nico Hillenbrand (2): Sehr aggressiv, nahm Ahlens Stahlberg aus der Partie. Attackierte die linke RW-Spitze schon an der Mittelinie, versuchte auch Schwung nach vorne zu bringen.
Martin Amedick (2): Seine Kopfballstärke war defensiv und offensiv eine Trumpfkarte. Erzielte das wichtige 1:1 nach einer Standard-Situation. Sehr mutige Aktionen Richtung Offensive.
Uwe Hünemeier (3): In der Innen-Verteidigung mit einer schwächeren Szene, die aber ohne Folgen blieb. Hellwach, als er eine scharfe Hereingabe mit der Fußspitze klärte. Insgesamt mit guter Zweikampf-Quote.
David Vrzogic (5): Seine Probleme mit RW-Trickser Großkreutz deuteten sich früh an. Verlor zwei wichtige Duelle auf dem Flügel und schließlich auch die entscheidende Szene, die das 1:0 brachte. Muss am Stellungsspiel und Zweikampfverhalten arbeiten.
Jasin Öztekin (3): Sehr emsig, erst auf der rechten Seite, dann aus taktischen Gründen auf die linke Bahn beordert. Holte den Freistoß zum 1:1 heraus, musste zeitweise kräftig einstecken.
Patrick Njambe (3-): Die körperliche Präsenz und Souveränität, mit der er im ersten Durchgang im Mittelfeld bestach, bröckelte nach dem Wechsel. Konnte nicht mehr so viel löschen und Aktionen einleiten.
Lars Ricken (4): Begann mit viel Pass-Gespür, sein Wirkungs-Kreis nahm dann aber deutlich ab. Auffallend viele Standards - die Vorbereitung des 1:1 ausgenommen - kamen gefahrlos in den 16er.
Marcel Großkreutz (2-): Wenn er durch Kilometer-Geld entlohnt würde, hätte der BVB jetzt ein Bezahl-Problem. War zentral defensiv, wo er Thioune und Gibson bekämpfte, sowie vorne zu finden, sehr beherzt in den Zweikämpfen.
Sebastian Hille (4): Großer läuferischer Aufwand, aber ließ viel Kraft in Zweikämpfen auf der Außenbahn. Musste mit Knie-Problemen raus.
Christopher Nöthe (3): Hatte eine gute Gelegenheit, legte oft für Nebenleute auf. Teilweise fehlten Zentimeter oder eine Gegner-Fußspitze kam dazwischen, trotzdem nicht enttäuschend.
Denis Omerbegovic (3-): Nach der Leisten-Operation noch nicht im Top-Zustand, aber biestig in den Zweikämpfen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren