Glück im Unglück für Danny Schwarz: Der Kapitän von Zweitligist 1860 München kommt nach seinem Nasenbeinbruch im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth um eine Operation herum. Der Bruch konnte von einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt gerichtet werden.

1860 München: Schwarz muss nicht operiert werden

"Die Nase ist wieder stabil und gerade"

sid
22. Oktober 2007, 15:45 Uhr

Glück im Unglück für Danny Schwarz: Der Kapitän von Zweitligist 1860 München kommt nach seinem Nasenbeinbruch im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth um eine Operation herum. Der Bruch konnte von einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt gerichtet werden. "Die Nase ist wieder stabil und gerade", so Mannschaftsarzt Dr. Willy Widenmayer. Der 32-Jährige Schwarz muss in den nächsten Trainingseinheiten jedoch mit einer speziellen Karbonmaske auflaufen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren