A-Ligist Teutonia Schalke löst als letzte Mannschaft das Ticket für das Viertelfinale im Gelsenkirchener Kreispokal. Gegen Genclerbirligi Resse mussten die Fans des Tabellenführers der Kreisliga A2 jedoch bis zur zweiten Hälfte auf ein Tor ihrer Mannschaft warten. Nach dem Seitenwechsel trafen Ufuk Ataman (4x), sowie Cihan Tuncay, Patrick Staudinger und Andreas Albersmann für die Elf von Michael Steinhüser. Damit stehen alle acht Teams, die sich für das Viertelfinale qualifiziert haben, fest.

Kreispokal Gelsenkirchen: Teutonia Schalke zieht als letztes Team in die vierte Runde ein

Ataman trifft vierfach

stebla
18. Oktober 2007, 21:14 Uhr

A-Ligist Teutonia Schalke löst als letzte Mannschaft das Ticket für das Viertelfinale im Gelsenkirchener Kreispokal. Gegen Genclerbirligi Resse mussten die Fans des Tabellenführers der Kreisliga A2 jedoch bis zur zweiten Hälfte auf ein Tor ihrer Mannschaft warten. Nach dem Seitenwechsel trafen Ufuk Ataman (4x), sowie Cihan Tuncay, Patrick Staudinger und Andreas Albersmann für die Elf von Michael Steinhüser. Damit stehen alle acht Teams, die sich für das Viertelfinale qualifiziert haben, fest.

Germania Gladbeck (Oberliga), SSV Buer, SC Hassel (beide Verbandsliga), Eintracht Gelsenkirchen (Landesliga), Teutonia Schalke, Westfalia Gelsenkirchen, BW Gelsenkirchen (alle Kreisliga A), BV Horst- Süd (Kreisliga B) kämpfen um den Einzug ins Halbfinale.

Alle Ergebnisse im Überblick:

BW Gelsenkirchen - DJK TuS Rotthausen 1:0
VFB Kirchhellen - Eintr. Gelsenkirchen 1:2
Westfalia Gelsenkirchen - Erler SV 08 4:1
Viktoria Resse - SSV Buer 0:1
BV Horst- Süd - SV Horst Emscher 08 2:0
YEG Hassel - SC Hassel 1:4
SSV/ FCA Rotthausen - Germania Gladbeck 1:3
Genclerbirligi Resse - Teutonia Schalke 1:7

Autor: stebla

Kommentieren