Füchse Duisburg: Center Daniel Tkaczuk im Anmarsch

Premiere gegen die Pinguine

16. Oktober 2007, 13:39 Uhr

"Wir werden versuchen noch einen Stürmer zu verpflichten, der ins Team passt und uns auch definitiv weiterhilft. So dass wir dafür eine weitere Ausländerlizenz vergeben", hatte Franz Fritzmeier sen., in Personalunion aktueller Trainer und Sportlicher Leiter bei den Duisburger Füchsen, letzte Woche noch erklärt. Mit dem Kanadier Daniel Tkaczuk haben die Füchse nun endlich die Verstärkung gefunden, auf die sie so lange gewartet haben.

Der kanadische Center spielt künftig für den EVD und reist schon am morgigen Mittwoch aus Toronto an. Damit würde er bereits im Heimspiel am Donnerstag gegen die Krefelder Pinguine auflaufen. Tkaczuk spielte in der vergangenen Saison für den ERC Ingolstadt, für den er 37 Punkte in 54 Spielen markierte.

"Er hat vier Jahre Europa-Erfahrung, kann das Spiel lesen und ist gut im Powerplay", hofft Franz Fritzmeier nun den richtigen Spieler gefunden zu haben, der für den notwendigen Ruck im Team sorgen soll. Zu seiner AHL-Zeit kommen 19 NHL-Spiele für Calgary. In Europa spielte Daniel Tkaczuk für Lukko Rauma und den HC Mailand. Bei den Füchsen erhält der 28-Jährige die Trikotnummer 79. Somit bleiben bei den Füchsen noch zwei Ausländerstellen offen.

Autor:

Kommentieren