"Barca" beim Schuster-Team Getafe zu Gast

bb
05. November 2005, 09:21 Uhr

Das Spitzenspiel des zehnten Spieltages der spanischen Primera Division steigt in Getafe. Der Aufsteiger, der überraschend auf Platz vier in der Tabelle liegt, empfängt den Spitzenklub FC Barcelona zum Gipfeltreffen.

Für Bernd Schuster ist das Aufeinandertreffen mit dem FC Barcelona eine Reise in die Vergangenheit. Der "blonde Engel" schnürte in seiner aktiven Laufbahn insgesamt acht Spielzeiten lang die Fußballschuhe für die Katalanen, gegen die er am Sonntag im Rahmen des zehnten Spieltages der spanischen Primera Division als Trainer des FC Getafe antreten muss.

"Barca" mit breiter Brust

Der Aufsteiger, der mit 17 Punkten den vierten Tabellenplatz in Spanien einnimmt, bleibt weiterhin das Überraschungsteam der Liga, auch wenn drei der letzten vier Partien verloren gingen. Der FC Barcelona präsentierte sich jedoch in den vergangenen Wochen von seiner besten Seite und geht als hoher Favorit in die Begegnung. So kann "Barca" auf eine makellose Bilanz in den letzten drei Ligaspielen zurückblicken. Die Elf von Trainer Frank Rijkaard, derzeit auf Rang zwei platziert, kam dabei so richtig in Schwung und kam zu drei glatten Siegen mit insgesamt 10:0 Toren. Zusätzlichen Auftrieb sollte den Katalanen, die am 22. November Werder Bremen in der Champions League empfangen, der ebenfalls glatte 5:0 (4:0)-Erfolg über Panathinaikos Athen am vergangenen Mittwoch geben, bei denen neben dem Brasilianer Ronaldinho besonders Kameruns Nationalstürmer Samuel Eto'o mit zwei Treffern herausragte.

Spitzenreiter Osasuna Pamplona kämpft dagegen bei Real San Sebastian um Punkte. Schon bei einem Remis könnte das Team um den 32 Jahre alten serbischen Goalgetter Savo Milosevic die Tabellenführung an "Barca" verlieren.

Real hofft auf Ausrutscher der Konkurrenz

Real Madrid hofft hingegen als derzeitiger Tabellendritter, dass sowohl Osasuna als auch Barcelona patzt, denn dann könnten die "Königlichen" die Tabellenführung ihrerseits übernehmen. Die Madrilenen, die unter der Woche in Trondheim mit 2:0 erfolgreich waren, müssen weiter auf die verletzten Superstars Zinedine Zidane und Ronaldo verzichten. Dennoch sind die Mannen von Trainer Wanderley Luxemburgo im Heimspiel gegen Real Saragossa klar favorisiert.

Zwei ambitionierte Klubs, die derzeit aber noch hinter den Erwartungen zurückbleiben, treffen im Stadion "El Madrigal" aufeinander. Der FC Villarreal empfängt dabei den FC Valencia zum Stadtderby. Villarreal, im Vorjahr noch Dritter, liegt mit 16 Punkten auf Platz sechs, der punktgleiche Nachbar rangiert in der Tabelle drei Plätze hinter den Hausherren. Die Gastgeber konnten unter der Woche in der Champions League Selbstvertrauen tanken, da die Elf des chilenischen Trainers Manuel Pelligrini durch den 1:0-Auswärtssieg über Benfica drei Punkte aus Lissabon entführte.

Ebenfalls auf einen positiven Effekt durch die Champions League hofft Betis Sevilla. In der Liga schwach gestartet, liegt Betis mit neun Punkten lediglich auf Platz 17 und damit nur einen Rang von einem Abstiegsplatz entfernt. Doch auf internationalem Parkett blühten die Grün-Weißen unter der Woche so richtig auf und gewannen überraschend mit 1:0 gegen die englische Topmannschaft FC Chelsea. Im Liga-Alltag tritt Betis nun beim Tabellen-14. Racing Santander an.

Der Spieltag in der Übersicht:

Real Sociedad - CA Osasuna Pamplona (heute, 18 Uhr), Espanyol Barcelona - Athletic Bilbao (20 Uhr), FC Villarreal - FC Valencia (22 Uhr), FC Sevilla - Atletico Madrid, Cadiz - Real Mallorca, Celta Vigo - Deportivo Alaves, FC Malaga - Deportivo La Coruna, Racing Santander - Betis Sevilla (alle Sonntag, 17 Uhr), Real Madrid - Real Saragossa (19 Uhr), Getafe - FC Barcelona (21 Uhr)

Autor: bb

Kommentieren