Sport1 dreht für seine Reihe „Hans Sarpei - Das T steht für Coach“ bei Schwarz-Blau Gladbeck und der dritten Mannschaft des BV Rentfort.

Kreisliga B-Derby

Sarpei und Neururer schauen vorbei

RS
31. Oktober 2017, 07:07 Uhr

Foto: firo

Sport1 dreht für seine Reihe „Hans Sarpei - Das T steht für Coach“ bei Schwarz-Blau Gladbeck und der dritten Mannschaft des BV Rentfort.

Viele Fußballfans dürften die Fernsehsendung „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ auf Sport1 kennen. Sarpei trainiert in jeder Folge eine Amateurmannschaft und begleitet diese bei einer Partie. Für die letzte Ausgabe der fünften Staffel kommt der 36-malige Nationalspieler Ghanas mit dem einstigen Bundesliga-Coach Peter Neururer nach Gladbeck.

Hans kann uns helfen, das, was unser Coach Training nennt, weiter zu verfeinern.
J. Hengstermann, BVR-Urgestein

Einer der Herren wird die dritte Mannschaft des BV Rentfort III, der Andere Schwarz-Blau Gladbeck trainieren. Im Laufe dieser Woche stehen unter der Regie von Neururer bzw. Sarpei an der Hege- und an der Roßheidestraße diverse Trainingseinheiten auf dem Programm. Und am Sonntag, 5. November, steigt um 15 Uhr schließlich das Kreisliga-B-Derby zwischen Schwarz-Blau und dem BVR III.
Knapp 1000 Bewerbungen gibt es in jedem Jahr für diese Serie. Nur 50 Mannschaften dürfen die Produzenten von Sport1 mit einem selbstgedrehten Video überzeugen. Dem BV Rentfort III und Schwarz-Blau gelang dies. Wie? Ein Beispiel sei erwähnt. „Hans“, so heißt es in der Bewerbung von BVR-Urgestein Jason Hengstermann, „kann uns helfen, das, was wir zwischen zwei Kisten Bier machen und unser Coach Training nennt, weiter zu verfeinern.“

In der vergangenen Woche bereits wurden beide Gladbecker Teams mit der Kamera begleitet. „Wir mussten so trainieren, wie wir es immer machen“, erklärt Rentforts Trainer Daniel Griese schmunzelnd. Ein bisschen Gekicke auf dem Warmmachplatz stand an. Bei der eigentlichen Einheit, erklärt Griese, sei es Bedingung gewesen, auf den großen Platz zu gehen. Marcel Steinhäuser, Co-Trainer von Schwarz-Blau, berichtet: „Das Produktionsteam war sehr nett und hat uns alle Ängste, vor der Kamera zu stehen, genommen. Es war ein ungewohntes Gefühl, aber es hat allen Spaß gemacht.“

Erst am Donnerstag entscheiden Sarpei und Neururer, wer welche Mannschaft trainieren und coachen wird. „Das Trainerteam hätte gerne Neururer, die Mannschaft hat jedoch eher für Sarpei gestimmt“, verrät Steinhäuser.

Und dann stehen auch schon die Trainingseinheiten auf dem Programm. Schwarz-Blau trainiert am Donnerstag um 18 Uhr und am Samstag um 12 Uhr. „Die letzte Entscheidung, wer spielt, haben dann wohl Neururer oder eben Sarpei“, erläutert Steinhäuser das weitere Prozedere. „Nach den jeweiligen Einheiten planen wir einen kleinen Umtrunk, aber ich glaube, dass wir das Ganze anders angehen werden als in Rentfort.“

BVR trainiert am Samstagmorgen

Da könnte er Recht haben. Der BVR muss am Freitag um 18 Uhr trainieren und Samstagmorgen um 10 Uhr. Griese: „Nach der Einheit am Freitag haben wir einen Mannschaftsabend, wo entweder Hans oder Peter mitkommen werden. Der Produktionsleiter meinte, dass die Kamera so lange an bleibt, bis wir nach Hause gehen. Das wird ein schweres Vorhaben. Ich weiß nicht, ob er weiß, worauf er sich da einlässt.“ Der BVR-Coach grinsend weiter: „Wir können einiges ab. Wir müssen zwar Samstag früh trainieren, aber das wird keine große Umstellung werden.“

Gezeigt werden soll die Sendung am Mittwoch, 20. Dezember.

Autor: RS

Kommentieren