Die Feuertaufe im Freudenhaus St. Pauli hat die Gladbacher Borussia eindrucksvoll bestanden. Der 3:0-Sieg bei den Hanseaten war zugleich der vierte Dreier in Serie.

Gladbach: Feuertaufe im Freudenhaus bestanden

"Fünfter Streich gegen Aachen"

tr
27. September 2007, 15:43 Uhr

Die Feuertaufe im Freudenhaus St. Pauli hat die Gladbacher Borussia eindrucksvoll bestanden. Der 3:0-Sieg bei den Hanseaten war zugleich der vierte Dreier in Serie. "Die Mannschaft wächst zusammen und wir haben hochverdient das Match gewonnen", freut sich VfL-Coach Jos Luhukay. Rob Friend, Nando Rafael und Sascha Rösler stellten den höchsten Auswärts-Erfolg seit sieben Jahren her.

In der Aufstiegssaison 2000/2201 gelang Gladbach ein 4:0 in Saarbrücken. Besonders gefreut hat sich Keeper Christofer Heimeroth, der zum ersten Mal zu Null spielte. "Es ist sehr gut für uns gelaufen, denn Pauli hat kaum auf unser Tor geschossen", lehnt sich auch Sportmanager Christian Ziege entspannt zurück.

Bereits am morgigen Freitag geht es weiter. Um 18 Uhr bittet die Borussia die Alemannia aus Aachen zum Niederrhein-Derby. "Dann wollen wir unseren fünften Streich feiern", ballt Goalgetter Oliver Neuville die Faust. Für Rösler ist der Auftritt gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber ein ganz besonderes Highlight. "Natürlich brenne ich auf dieses Duell", gibt der Blondschopf offen zu. "Aachen hat ebenfalls einen Sieg im Rücken, doch wir wollen unsere Serie ausbauen. Wir haben genügend Selbstvertrauen getankt, das Team ist super drauf und wir wollen unseren Fans den nächsten Coup präsentieren."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren