Der letzte Auswärtssieg der SG Wattenscheid datierte vom ersten Oktober 2016. Am Donnerstagabend ging es dann nach Wuppertal.

Wattenscheid 09

SG besiegt Auswärts-Fluch beim WSV

Nico Jung
13. April 2017, 23:10 Uhr
Foto: Stefan Rittershaus

Foto: Stefan Rittershaus

Der letzte Auswärtssieg der SG Wattenscheid datierte vom ersten Oktober 2016. Am Donnerstagabend ging es dann nach Wuppertal.

Ein halbes Jahr war es her, dass die Mannschaft von Farat Toku einen Auswärtssieg feiern durfte. Am Gründonnerstag war es dann soweit. Wattenscheid gewann mit 2:1 in Wuppertal. Etwas Glück hatte die Mannschaft dennoch, denn der Siegtreffer fiel durch Daniel Keita-Ruel, der vom gegnerischen Keeper Sebastian Wickl angeschossen wurde. Zuvor hatte er auch schon die 1:0-Führung von Berkant Canbulut vorbereitet und avancierte so zum Mann des Spiels.

Auch er selbst freute sich über seine beiden Torbeteiligungen und den Auswärtssieg: "Der Sieg war unsere Priorität. Wir wussten, dass es schwer wird, weil Wuppertal kämpferisch stark ist. Mir ist schon einmal ein ähnliches Tor gelungen. Ich bin einer, der viel läuft und es ist gut, wenn ich mich mit so einem Tor belohne."

Für den Trainer Farat Toku war die schlechte Bilanz auf fremden Plätzen vor dem Spiel kein Thema: "Ich halte nichts von Serien, denn dafür können wir uns nichts kaufen. Wir haben die anderen Auswärtsspiele auch gut gespielt, aber leider keine Tore erzielt. Jetzt haben wir die Tore gemacht und eiskalt verteidigt. Deshalb ist der Sieg völlig verdient, weil wir in der Spielanlage besser waren." Durch die gute Leistung haben sich seine Spieler nun ein freies Osterwochenende verdient: "Wir genießen das jetzt erstmal und haben schöne Feiertage. Das haben sich die Jungs verdient. Da lasse ich auch gerne mit mir verhandeln, wenn wir gewinnen."

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren