Rot-Weiß Oberhausen hat am Dienstagabend in der Regionalliga West durch das Tor von Rafael Garcia einen 1:0-Heimsieg gegen die SG Wattenscheid 09 gefeiert.

RWO

Terranova happy nach erstem Sieg gegen Wattenscheid

Timotheus Eimert
21. März 2017, 21:45 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen hat am Dienstagabend in der Regionalliga West durch das Tor von Rafael Garcia einen 1:0-Heimsieg gegen die SG Wattenscheid 09 gefeiert.

Die Statements der Trainer nach dem Spiel:

Mike Terranova (SC Rot-Weiß Oberhausen): "Es war kein schönes Spiel für die Zuschauer. Wattenscheid hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Sie standen sehr gut, haben uns kaum Räume gelassen und 90 Prozent der Kopfbälle gewonnen. Wenn wir mehr riskiert hätten, wäre die Gefahr groß gewesen, dass wir in einen Konter laufen. Das merkt man dann auch im Spiel. Uns hat der Rhythmus gefehlt. Ich bin aber natürlich froh, dass wir am Ende auch einmal gegen Wattenscheid gewinnen konnten und somit die Statistik aufgebessert haben. Unter Fußballern sagt man ein dreckiger Sieg zu so einem Ausgang. Mit einem 0:0 wäre ich auch zufrieden gewesen, aber wenn man kurz vorm Ende einen Treffer macht, dann nimmt man das natürlich mit."

Farat Toku (SG Wattenscheid 09): "Glückwunsch an Rot-Weiß Oberhausen und Mikes Truppe. Das ist das erste Mal, dass sie gegen uns gewonnen haben. Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet, hat das Spiel eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Wir sind nicht so ins Spiel reingekommen, wie wir uns das gewünscht haben. Nichtsdestotrotz gehen wir mit einem 0:0 in die Kabine. Nach der Pause kommen wir etwas frischer raus und hatten ein paar Chancen zur Führung. Kurz vor Schluss haben wir noch eine Überzahlsituation, die wir besser ausspielen müssen. Fast im Gegenzug fällt dann das 1:0 für Oberhausen. Manchmal hat man das Glück und manchmal hat man das Pech. Aber eigentlich muss das Spiel 0:0 ausgehen."

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Kommentieren