Der Wuppertaler SV spuckte Bayer 04 Leverkusen in die Suppe und knöpfte dem favorisierten Team in der U19-Bundesliga ein 1:1-Remis ab.

U19

WSV knöpft Leverkusen überraschend einen Punkt ab

RS
19. März 2017, 13:57 Uhr

Der Wuppertaler SV spuckte Bayer 04 Leverkusen in die Suppe und knöpfte dem favorisierten Team in der U19-Bundesliga ein 1:1-Remis ab.

Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Leverkusen. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht. Das Hinspiel hatten beide Mannschaften ohne Tore über die Bühne gebracht.

Bayer 04 nahm nach dem letzten Spiel keine Änderungen in der Startelf vor. Marco Cirillo nutzte die Chance für den Wuppertaler SV und beförderte in der 38. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Die Pausenführung von Wuppertal fiel knapp aus. Bis zur ersten personellen Änderung, als Hajdar Shala Sam Francis Schreck ersetzte, war es im zweiten Durchgang ruhig geblieben (64.). Für das 1:1 von Bayer 04 Leverkusen zeichnete Tim-Henry Handwerker verantwortlich (69.). Kurz vor dem Ende des Spiels nahm der WSV noch einen Doppelwechsel vor, sodass Mihai Bogoiu und Angelos Pavlidis für Juil Kim und Cirillo weiterspielten (90.). Letzten Endes wurde in der Begegnung des Wuppertaler SV mit Leverkusen kein Sieger gefunden.

Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Wuppertal auf insgesamt nur sechs Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können. Im Angriff des WSV herrscht Flaute. Erst 19-mal brachte der Wuppertaler SV den Ball im gegnerischen Tor unter.

Bayer 04 blieb auch im neunten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von fünf Siegen nicht aus. Die Angriffsreihe des Gasts lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 59 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Wuppertal trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf SC Preußen Münster.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren