Es ist wieder soweit: Derby-Time im Revier. In der A-Jugend-Bundesliga will Schalke auswärts gegen den BVB die Vorentscheidung im Titelkampf.

U19

So will Schalke das heiße Derby gegen den BVB gewinnen

Christian A. Hoch
22. Februar 2017, 15:09 Uhr
Foto: Benjamin Neumann

Foto: Benjamin Neumann

Es ist wieder soweit: Derby-Time im Revier. In der A-Jugend-Bundesliga will Schalke auswärts gegen den BVB die Vorentscheidung im Titelkampf.

Trainer Norbert Elgert bleibt gelassen. Schalke gegen Dortmund – die Mutter aller Derbys. Dieses Spiel elektrisiert die Massen. Am Wochenende (Samstag, 11 Uhr) kommt es in der A-Jugend Bundesliga zum Duell – eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft steht bevor. Schalke steht aktuell mit fünf Punkten Vorsprung auf den BVB an der Spitze. Bei einem Schalker Sieg würde der Abstand auf satte acht Punkte ansteigen. Für Trainer Elgert spielt das aktuell aber keine Rolle: „Von einer Vorentscheidung zu sprechen, kommt definitiv zu früh. Für uns geht es in jedem Spiel darum, dass sich jeder einzelne Spieler weiterentwickelt.“

Für Elgert, der über sich selbst sagt, er sei auf Kohlen geboren und mit Emscherwasser getauft worden, ist diese Begegnung trotzdem etwas besonderes: „Natürlich spüre ich eine gewisse Vorfreude auf das Spiel – auch bei meinen Jungs. Trotz aller positiven Rivalität fordere ich von meinen Spielern, dass sie jedes Spiel so angehen wie dieses.“ Elgert steht vor seinem vierten Titelgewinn auf Schalke. Seine Jungs blieben in der bisherigen Saison noch ohne Niederlage – kommen auch nach Rückständen immer wieder zurück. Gegen Gladbach wurde ein 0:2 noch in ein 2:2-Unentschieden gedreht. „Wir haben eine super junge Mannschaft, mit der wir bislang sehr zufrieden sind. Wir bauen aber keinen Druck auf, bleiben ruhig. Die Liga ist extrem spannend und eng – da kann jeder jeden schlagen“, bleibt Elgert gelassen vor dem Spiel gegen den BVB.

Für den gelernten Schornsteinfeger sind Analysen nach den Spielen von hoher Bedeutung: „Die erste Halbzeit gegen Gladbach war nicht unsere beste. Gladbach hat es gut gemacht, wir haben uns vor allem bei Standards nicht gut angestellt. Darüber haben wir aber intern gesprochen – die Jungs haben die Punkte angenommen.“ Besondere Vorgaben vor einem Spiel gebe es intern nicht, dennoch hat Elgert eine klare Prämisse: „Wir wollen immer gewinnen, müssen unser Bestes geben und Spaß an unserem Spiel haben.“

Nach der Partie gegen Dortmund sind es nur noch sieben Spieltage bis zum Ende der Saison – die nächsten zwei Spiele könnten die Meisterschaft zumindest in eine klare Richtung lenken. Im Anschluss an das Derby wartet Arminia Bielefeld als Gegner. Bleibt Schalke weiter ohne Niederlage, dann ist jedes Rechenspiel sowieso hinfällig.

Autor: Christian A. Hoch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren