Schalke-Trainer Markus Weinzierl wird das Europa-League-Spiel gegen OGC Nizza (Donnerstag, 19 Uhr) dazu nutzen, um dem einen oder anderen Spieler aus der zweiten Reihe testen.

Schalke

Mit Stammtorwart Ralf Fährmann gegen Nizza

Thomas Tartemann
23. November 2016, 15:03 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Schalke-Trainer Markus Weinzierl wird das Europa-League-Spiel gegen OGC Nizza (Donnerstag, 19 Uhr) dazu nutzen, um dem einen oder anderen Spieler aus der zweiten Reihe testen.

Markus Weinzierl zeigte sich am Tag vor dem Euro League-Duell gegen OGC Nizza (Donnerstag, 19 Uhr) etwas erstaunt. „Ich habe mich gewundert, dass in den letzten Tagen so viel spekuliert wurde“, meinte der Schalker Trainer über die anstehende Rotation.

Stammtorwart Ralf Fährmann wird definitiv gegen den französischen Tabellenführer im Schalker Kasten stehen. „Jeder muss es sich verdienen, zu spielen“, so Weinzierl, der die Begegnung auf keinen Fall abschenken will. „Ich will unbedingt gewinnen!“ Sportvorstand Christian Heidel sieht die Gelegenheit gekommen, „einigen Spielern die Möglichkeit für eine Pause zu geben.“ Und das, ohne an Substanz zu verlieren. Heidel: „Unser Kader ist stark genug. Sonst würde man den anderen Spielern die Bundesliga-Tauglichkeit absprechen.“

Tekpetey könnte eine Chance erhalten

Dass Sturm-Talent Bernard Tekpetey oder Abwehr-Nachwuchsspieler Thilo Kehrer gegen Nizza eine Chance bekommen, wäre keine große Überraschung. „Alle fordern Tekpetey. Ohne zu wissen, ob er wirklich spielt: Aber wann denn sonst“, fragt Heidel.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren