Zehn Siege in Serie und ein Torverhältnis von plus 47. Diese Kreisliga-A-Serie vom SC 1920 Oberhausen ist seit Sonntag beendet. Die Liga in der Übersicht.

KL A Oberhausen

Concordia stoppt irre Spielclub-Serie

sar
31. Oktober 2016, 11:22 Uhr
Foto: Oliver Mengedoht

Foto: Oliver Mengedoht

Zehn Siege in Serie und ein Torverhältnis von plus 47. Diese Kreisliga-A-Serie vom SC 1920 Oberhausen ist seit Sonntag beendet. Die Liga in der Übersicht.

Arminia Klosterhardt II - Sterkrade-Nord II 4:2 (1:2)
Die Nordler gingen zweimal durch Melvin Stelzer und Constantinos Pommer in Führung, doch Dennis Zimmert war nicht bange: „Ich musste zwar in der Halbzeit ein bisschen lauter werden, aber ich war mir die ganze Zeit sicher, dass wir das Spiel drehen würden“, so der Arminia-Coach. Der behielt recht, denn Richard Salm und Simon Kottlowski trafen doppelt.

SC Buschhausen 1912 - TSV Safakspor 2:1 (0:0)
„Das war eine schwere Geburt“, musste Dennis Washofer zugeben, denn die Buschhausener hatten selbst in Überzahl (Gelb-Rot gegen Olkan Alakazli) Probleme, das Runde ins Eckige zu befördern. Das gelang erst kurz vor Schluss durch Timo Hendel, wenig später traf Burak Al ins eigene Tor. Der Anschlusstreffer durch Harun Al kam zu spät. „Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, fand Erkan Saracbasi.

Dostlukspor Bottrop - Adler Oberhausen 3:2 (2:1)
Marko Schmidt war schon mal glücklicher: „Der nötige Biss und der Wille haben gefehlt. Den haben die Bottroper gezeigt und verdient gewonnen.“ Marco Stiewe brachte Adler noch in Front, doch dann stellten die Oberhausener das Spielen ein. Ali Abderazak konnte nur noch verkürzen.

SV Concordia - SC 20 3:1 (1:1)
Die erste Niederlage für den Tabellenführer - und Sascha Brücker hatte Spaß: „Das ist natürlich ein Ding, aber unverdient ist es ganz bestimmt nicht“, frohlockte der SVC-Coach. Die „Knappen“ gingen durch ein Eigentor von Paul Okon in Führung, doch Marco und Andre Schermann drehten die Partie. David Möllmann scheiterte dann per Elfmeter an Mirko Kaulmann, ehe Okon auch ins richtige Tor traf.

Arminia Lirich - FC Sterkrade 72 6:3 (3:2)
„Wir sind als Gast stets willkommen. Heute haben wir auch wieder Gastgeschenke verteilt - sechs an der Zahl“, schüttelte Oliver Straub den Kopf, während Christian Kinowski natürlich hochzufrieden war: „Spielerisch war das endlich mal wieder richtig gut“, lobte der Arminia-Coach. Christian Fänger, Robin Papert (je 2), Ali Cap und Dennis Harm machten das halbe Dutzend voll, für die Gäste trafen Tommy Groll (2) und Andre Pangerl, der später noch die Ampelkarte sah.

SW Alstaden - SF Königshardt II 5:0 (0:0)
Christoph Marissen erlebte dank Tim Dannenberg (3) und Dennis Schroer (2) als SWA-Coach einen traumhaften Einstand. Sein Gegenüber Pierre Szterlicht war weniger zufrieden: „Bei uns standen elf Mann auf dem Platz, die nichts gemacht haben. Das war Arbeitsverweigerung und wird im Training Konsequenzen haben“, tobte der SFK-Trainer.

VfR 08 - GA Sterkrade 0:1 (0:1)
Thorsten Hamm ärgerte sich: „Derzeit sind wir nicht in der Lage so ein Spiel zu drehen.“ GAS war allerdings auch stark, und der VfR konnte sich bei Keeper Thomas Bach bedanken, der Schlimmeres verhinderte. Benny Rüddel traf zum Tor des Tages, zudem wurden zwei weitere Treffer aberkannt.

Rhenania Bottrop - BW Lirich II 4:0 (4:0)
Eigentlich war die Partie bereits früh entschieden, denn die Jungs von Erol Kücükarslan verpennten den Start komplett und lagen ruck zuck 0:2 hinten. Rhenania hielt das Tempo hoch dann alles klar. „Das war heute gar nichts“, wusste der Coach.

Autor: sar

Kommentieren