Schalke hat mit 1:0 gegen FK Krasnodar gewonnen. Das Tor erzielte S04-Neuzugang Yevhen Konoplyanka. Beim Jubel formte der 27-Jährige ein Herz.

Schalke

Warum Konoplyanka ein Herz beim Jubel zeigte

Thomas Tartemann
21. Oktober 2016, 08:46 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Schalke hat mit 1:0 gegen FK Krasnodar gewonnen. Das Tor erzielte S04-Neuzugang Yevhen Konoplyanka. Beim Jubel formte der 27-Jährige ein Herz.

Es war sein erster Treffer für Schalke - und gleich ein besonders schöner. Yevhen Konoplyanka hämmerte den Ball aus 14 Metern an Krasnodars Torwart Stanislav Kritsyuk vorbei ins Netz. Es war das goldene Tor beim 1:0-Sieg der Königsblauen gegen FK Krasnodar. Anschließend schickte der 27-Jährige ein Küsschen in die Kamera und zeigte ein geformtes Herz. Ein Herz für Schalke?

Dennis Aogo wusste direkt nach der Partie keine Antwort. "Vielleicht liebt er jemanden", mutmaßte der 29-Jährige.

Eine Vermutung, die wenig später ein frischgeduschter Konoplyanka in den Katakomben des modernen Stadions von Krasnodar bestätigte. "Das Herz und der Kuss waren für meine Frau und meine Tochter", erklärte er. Der Offensivspieler hat gemeinsam mit seiner Frau Vika eine einjährige Tochter. Ihnen widmete er seinen sehenswerten Treffer.

Lautstarke Pfiffe der russischen Fans

Weniger erfreulich für Konoplyanka waren die lautstarken Pfiffe der russischen Fans gegen den Ukrainer. Gerade bei seiner Auswechslung in der 67. Minute pfiffen ihn die Anhänger aus. "Daran habe ich gar nicht gedacht", erklärte er und fügte an: "Fußball und Politik haben nichts gemeinsam."

Dass der Schalke-Profi ein Herz für seine Frau übrig hat, ist auf den ersten Blick durchaus nachvollziehbar.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren