Regionalligist Rot Weiss Ahlen erlebte einen rabenschwarzen Tag. Noch im Vereinsheim kam es zu Ausschreitungen.

RL West

Ausschreitungen im Ahlener Vereinsheim!

Maximilian Daum
14. Oktober 2016, 21:59 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Regionalligist Rot Weiss Ahlen erlebte einen rabenschwarzen Tag. Noch im Vereinsheim kam es zu Ausschreitungen.

Auslöser war die zehnte Niederlage in Folge - mit 1:4 verlor Rot Weiss Ahlen deutlich gegen die Reserve des BVB. Was darauf folgte, überschattete das Geschehen auf dem Rasen. Während sich die Presse im Vereinsheim versammelte, gab der Präsident zu verstehen, dass keine Pressekonferenz stattfinde. "Wenn das Sicherheitsrisiko zu hoch ist, können wir das nicht machen", lautete die Aussage des Vorstandmitglieds vor den Fans.

Wütende Anhänger des Regionalligisten hatten bereits am Spielfeldrand Trainer und Spieler verbal attackiert und versuchten nun das Vereinsheim zu stürmen, um ihren Frust freien Lauf zu lassen. Der traurige Höhepunkt geschah dann kurz nach Absage der PK. Während RevierSport mit BVB-Trainer Farke sprach, trat der wutgeladene RWA-Anhang in den Saal und musste von den gerufenen Polizisten aufgehalten werden.

"Nach so einer Niederlagenserie liegen natürlich die Nerven blank", versuchte Dirk Neuhaus das Verhalten der Fans zu entschuldigen. "Wir sind einer der wenigen Regionalligisten, die den Fans eine PK bieten. Das hat sich zuletzt bewährt", erklärte Neuhaus weiter. "Bevor es zu weiteren Störungen kommt, haben wir dann die Pressekonferenz abgesagt!"

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren