In der letzten Saison entschieden sich die Ultras Gelsenkirchen schweren Herzens dazu, das Revierderby bei Borussia Dortmund zu boykottieren.

Schalke

Ultras GE fahren wieder zum Derby

Fanzeit
12. Oktober 2016, 18:42 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

In der letzten Saison entschieden sich die Ultras Gelsenkirchen schweren Herzens dazu, das Revierderby bei Borussia Dortmund zu boykottieren.

Ein verringertes Gästekontingent sowie Einschränkungen bei der Anreise hatten die Ultras damals zu diesem Schritt bewogen. Weil sich aus Sicht der Fans in diesem Jahr nun Verbesserungen bei diesen Punkten ergeben haben, werden die Ultras ihre Mannschaft beim Auswärts-Derby am 29. Oktober wieder lautstark vor Ort unterstützen.

So wurde den Ultras Gelsenkirchen in Gesprächen mit Vereinsvertretern mitgeteilt, dass den Schalke-Fans in dieser Saison wieder ein höheres Kontingent an Karten für den Gästeblock im Westfalenstadion zur Verfügung steht. „Sicherlich noch nicht der absolute Idealzustand, aber immerhin eine Annäherung an die Kartenkontingente vor dem Boykottjahr“, schreiben die Ultras Gelsenkirchen auf ihrer Website.

[box_fanzeit]

Auch in Bezug auf die Anreisewege gibt es offenbar Annäherungen. Während im vergangenen Jahr zwischenzeitlich sogar eine verpflichtende Anreise mit Bussen zur Debatte stand, ist diese Anreisemöglichkeit beim kommenden Derby ausdrücklich als Angebot zu verstehen. Die Ultras merken jedoch an, „die vorgebrachten Ansätze noch Meilenweit von einer wirklich angemessenen und selbst bestimmten Lösung entfernt sind.“

Dennoch wertet die Ultragruppe die Maßnahmen als „erstes Signal in die aus unserer Sicht richtige Richtung“ und will daher die Mannschaft in Dortmund wieder unterstützen. „Die Zukunft wird zeigen, ob alle Verantwortlichen tatsächlich erkannt haben, dass ein Derby mehr als jedes andere Fußballspiel von seinen unglaublichen Emotionen und der bedingungslosen Leidenschaft der Fans auf den Tribünen unserer Stadien lebt“, so die Ultras, die zudem eingestehen, dass sie ohne ein Einlenken der Verantwortlichen auch zukünftige Derbys boykottiert hätten.

Nach dem Entgegenkommen der Verantwortlichen ist diese Option nun vom Tisch. Dennoch fordern die Ultras Gelsenkirchen auch weiterhin: „Volles Gästekontingent und freie Anreise – 100 Prozent Derby!“

Autor: Fanzeit

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren