Aller guten Dinge sind drei - ein Sprichwort, das kaum abgegriffener sein könnte.

WL 1

SV Zweckel feiert den ersten Saisonsieg

Jonah Lemm
29. August 2016, 04:37 Uhr

Foto: Joachim Kleine-Büning

Aller guten Dinge sind drei - ein Sprichwort, das kaum abgegriffener sein könnte.

Und doch: Zumindest manchmal scheint es ein Quäntchen Wahrheit zu beinhalten. So auch am Sonntag: Denn nach zwei missglückten Anläufen an den vergangenen Wochenenden hat der SV Zweckel bei Victoria Clarholz zum ersten Mal in der noch jungen Westfalenliga-Saison einen Sieg feiern dürfen – und damit auch die ersten drei Punkte nach der Sommerpause.

Trainer Günter Appelt wollte allerdings nach der Partie nicht in überschwängliche Euphorie verfallen: „Das war ein Sieg. Klar ist das schön, aber wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns.“

Die 120 Zuschauer sahen im Holzhofstadion eine Zweckeler Mannschaft, die zwar von dem nach seinem Handbruch wiedergenesenen Kapitän Norman Seidel angeführt wurde, aber so noch nie zusammengespielt hatte. Und dennoch hervorragend in die Partie startete. Bereits in der 15. Minute verzeichneten die Gäste aus Gladbeck die erste Großchance: Serkan Köse jagte einen Fernschuss aus gut 20 Metern in Richtung des Clarholzer Kastens. Heimkeeper Julian Pohlmann konnte den Ball allerdings noch aus dem Winkel neben das Tor befördern.

In der 27. Minute setzte sich Fabio Sardini per Doppelpass-Kombination über die rechte Seite durch und schob den Ball zur SVZ-Führung in die Maschen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang Zugang Lukas Kratzer das 2:0 – der Schiedsrichter allerdings zeigte eine Abseitsposition an. Kein Tor, es blieb beim 1:0.

Kratzer trifft in der 72. Minute
Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Platzherren ein wenig aktiver: Der Zweckeler Torwart David Kulina musste nach einer Direktabnahme in der 48. Minute zum ersten Mal richtig eingreifen, ließ sich aber nicht überwinden.

In der 72. Minute brachte Kratzer doch noch sein Team zum Jubeln. Mit einem starken Dribbling setzte sich der 20-Jährige, der nun mit bereits vier Saisontoren der beste SVZ-Torschütze ist, gegen zwei Gegenspieler durch und netzte kaltschnäuzig zum 2:0 ein.

„Wir hatten danach noch ein paar gute Kontermöglichkeiten. Wir hätten auch höher gewinnen können, aber die Jungs waren in der Schlussphase einfach platt“, so Günter Appelt. Besonders lobte der Trainer der Zweckeler die Defensivarbeit seiner Schützlinge, die sich mit dem Sieg auf den zwölften Platz der Tabelle geschoben haben: „Wir hatten viel mehr Ordnung in der Viererkette hinten. Das war eine echte Steigerung.“ Nun gehe es aber darum, die gute Leistung auch konstant zu halten. Sollte dies der Fall sein, ist Appelt zuversichtlich: „Wenn wir so weiterspielen, dann können wir noch einige Teams schlagen.“

Autor: Jonah Lemm

Mehr zum Thema

Kommentieren