Frauen-Fußball-Bundestrainerin Silvia Neid hat 26 Spielerinnen für die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro nominiert.

Frauen

Duisburgerin im vorläufigen Olympia-Kader

dpa
27. Mai 2016, 15:51 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Frauen-Fußball-Bundestrainerin Silvia Neid hat 26 Spielerinnen für die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro nominiert.

In Saskia Bartusiak, Annike Krahn, Babett Peter, Melanie Behringer, Simone Laudehr und Anja Mittag stehen noch sechs Spielerinnen im Aufgebot, die 2008 bei Olympia in Peking Bronze gewonnen hatten. Nicht dabei sind Lena Lotzen (Aufbautraining) und Anna Blässe (gesundheitliche Gründe). Dafür mit dabei Meike Kämper vom MSV Duisburg. Die Torhüterin hat in dieser Saison den Wiederaufstieg mit Duisburg in die Bundesliga geschafft.

Das endgültige Aufgebot mit 16 Spielerinnen und zwei Torhüterinnen wird Neid am 18. Juli bekanntgeben. Vier weitere Akteurinnen reisen als Ersatz mit nach Brasilien, rücken aber nur dann in den Kader, wenn eine Spielerin verletzungsbedingt im Laufe des Turniers nicht mehr eingesetzt werden kann.

Neid ruft ihr Team am 20. Juni in Grassau am Chiemsee zum ersten Mal zusammen. Insgesamt sind bis zum Abflug nach Brasilien vier Trainingslager geplant. "Wir wollen uns intensiv und konzentriert auf Olympia vorbereiten, denn vor allem im athletischen Bereich warten aufgrund der engen Taktung der Begegnungen und des nur 18 Spielerinnen umfassenden Aufgebots große Herausforderungen", sagte die Bundestrainerin.

Ihre Generalprobe vor der Abreise nach Brasilien bestreiten die deutschen Fußball-Damen am 22. Juli in Paderborn. Der Gegner ist derzeit noch offen. Das Olympia-Turnier beginnt für die DFB-Auswahl am 3. August in Sao Paulo gegen Simbabwe. Weitere Gruppengegner sind Australien (6.) und Kanada in Brasilia (9.).

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren