Florenz schießt Brescia aus der Serie A

beb
29. Mai 2005, 18:49 Uhr

Mit einem 3:0-Sieg über Brescia Calcio hat der AC Florenz am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Serie A geschafft und Brescia aus der Liga befördert. Meister Juventus Turin verabschiedete sich mit einem Sieg.

Auch in der italienischen Liga steht nun die Sommerpause an. Der Sprung von Udinese Calcio in die Qualifikation zur Champions League und der Abstieg von Brescia Calcio haben am 38. und letzten Spieltag der Serie A die letzten offenen Fragen geklärt.

Udinese behauptete im Fernduell mit Sampdoria Genua Platz vier im Endklassement durch ein 1:1 gegen Champions-League-Finalist und Vizemeister AC Mailand, während "Samp" nach einer Nullnummer gegen den FC Bologna einen Punkt hinter dem Ex-Klub von DFB-Teammanager Oliver Bierhoff als Tabellenfünfter zusammen mit dem US Palermo und Pokalfinalist AS Rom im UEFA-Cup startet.

Parma und Bologna ermitteln den dritten Absteiger

Brescia verspielte seine Chancen auf den Klassenerhalt durch ein 0:3 beim Abstiegskonkurrenten AC Florenz, während sich Bologna und der FC Parma (3:3 bei US Lecce) zumindest in die Relegation retteten und im Juni in zwei Relegationsspielen (Datum noch offen) den dritten Absteiger ermitteln. Schlusslicht Atalanta Bergamo (1:2 beim AC Siena) hatte schon vor dem Saisonfinale als Absteiger in die Serie B festgestanden.

Der schon in der Vorwoche gekürte Meister Juventus Turin verabschiedete sich unterdessen mit einem 4:2 gegen US Cagliari in die Sommerpause. David Trezeguet war mit zwei Treffern der herausragende Spieler des Rekordchampions, der in der Abschluss-Tabelle sieben Punkte Vorsprung vor Milan hatte. Weitere sieben Punkte zurück hatte Inter Mailand ebenfalls schon vor dem abschließenden 0:0 gegen Reggina Calcio als Tabellendritter und stand damit bereits als Teilnehmer an der Champions-League-Qualifikation fest.

Autor: beb

Kommentieren