Nach schwachem Start und einem Trainerwechsel geht es für den FSV Duisburg inzwischen bergauf. FSV-Coach Guido Naumann zieht eine Zwischenbilanz.

FSV Duisburg

Kampfansage an den 1. FC Kleve

Christian Lock
27. Dezember 2015, 09:07 Uhr

Nach schwachem Start und einem Trainerwechsel geht es für den FSV Duisburg inzwischen bergauf. FSV-Coach Guido Naumann zieht eine Zwischenbilanz.

Guido Naumann über …

die Hinrunde des FSV Duisburg: "Ich habe die Mannschaft ja erst nach dem 7. Spieltag übernommen. Zu dem Zeitpunkt hatte die Mannschaft gerade mal neun Zähler auf dem Konto. Der Start war also alles andere als gut. Seitdem haben wir immerhin 20 Punkte eingefahren. Damit kann man, denke ich, weitgehend zufrieden sein. Wir haben gut gespielt und meistens auch gepunktet. Man muss bedenken, dass ich die Mannschaft gewissermaßen blind übernommen habe. Mit Ausnahme von Almir und Can kannte ich niemanden aus der Truppe. Mit wenigen Ausnahmen haben wir trotzdem eine gute Serie hingelegt."

personelle Veränderungen im Winter: "Ich bin gerade auf dem Weg zu Verhandlungen mit zwei gestandenen Oberliga-Spielern. Da ist aber bis jetzt noch nichts fix, deshalb kann ich natürlich auch noch keine Namen nennen. Wir haben aber auch schon eine ganze Reihe Neuverpflichtungen an Land gezogen. Vorneweg haben wir mit [person=14419]Dennis Grüger[/person] vom VfB Hüls einen Torwart verpflichtet. Das war absolut notwendig angesichts der Tatsache, dass wir die ganze Saison mit nur einem Torwart gespielt haben, was natürlich ausgesprochen riskant war. Außerdem werden sich uns noch [person=7056]Michael Siminenko[/person] vom Ligakonkurrenten VfB Speldorf und [person=14635]Felix van Berk[/person] vom Bezirksliga-Tabellenführer Viktoria Buchholz zur Rückrunde anschließen. Leider haben wir mit [person=14542]Timo Welky[/person] auch einen Abgang zu verzeichnen. Er wird uns in Richtung VfB Homberg verlassen. Eigentlich hätte ich ihn schon ganz gerne behalten, aber wenn er unbedingt gehen will, dann ist das halt seine Entscheidung. Es bringt ja leider auch nichts, wenn man ihn erst noch groß überreden muss zu bleiben."

die Ziele für 2016: "Wir wollen schon noch angreifen und werden alles versuchen aufzusteigen. Klar wird es schwer, schon allein deshalb, weil Kleve recht beständig die Punkte einfährt. Aber wir haben noch ein Nachholspiel und wenn wir das gewinnen sollten, dann sind wir Vierter und uns trennen dann immerhin nur noch neun Punkte von der Spitze. Das ist zwar nicht wenig, aber auch nicht uneinholbar. Wir werden uns schon noch steigern müssen, aber wenn ich sage, dass wir aufsteigen wollen, dann wollen wir das auch. Um nur weiter oben mitzuspielen, bräuchten wir uns ja eigentlich auch nicht zu verstärken."

den Start der Vorbereitung: "Die Vorbereitung startet bei uns am 12. Januar. Dann geht es weiter mit einer Reihe von Testspielen. Das erste Spiel wird zu Hause gegen den SC Velbert stattfinden und zwar am 24. Januar. Am 31.01 geht es dann weiter mit einem Match gegen die Sportfreunde Hamborn und am 02.02 geht es gegen den KFC Uerdingen. Beide Spiele werden ebenfalls zu Hause über die Bühnen gehen. Am 07.02 treffen wir auf die Spvgg Sterkrade-Nord und nicht mal eine Woche später am 12.02. ist der FC Remscheid bei uns zu Gast. Dann geht es eigentlich auch schon los mit dem Pokalspiel gegen Dinslaken am 17.02. und dem Nachholspiel gegen den SV Straelen am 21. Februar. Ursprünglich war es geplant, mit der Mannschaft in ein Trainingslager zu fahren. Bedauerlicherweise hat uns das Nachholspiel da aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der neue Plan lautet, für vier oder fünf Tage in eine Sportschule zu fahren, wohin genau, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit letzter Sicherheit. Wichtig ist, dass wir zusammen sind und das Programm voll durchziehen können."

Auf der zweiten Seite findet sich noch eine grafische Darstellung des bisherigen Saisonverlaufs, die aktuelle Tabelle und ein Blick auf das Restprogramm des FSV Duisburg.

Autor: Christian Lock

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren