Inters Geschäftsführer unter Hausarrest

tok
28. April 2005, 11:50 Uhr

Im Zuge der Ermittlungen um die Pleite des italienischen Billigfliegers Volare wurde Inter Mailands Geschäftsführer Mauro Gambaro unter Hausarrest gestellt. Der 60-Jährige war deren letzter Präsident.

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen um die Pleite des italienischen Billigfliegers Volare ist Mauro Gambaro, der Geschäftsführer des italienischen Erstligisten Inter Mailand, in den Blick der Ermittler geraten. Der 60-Jährige, der sein Amt im September vergangenen Jahres antrat, wurde unter Hausarrest gestellt. Das berichtet die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" in ihrer Donnerstag-Ausgabe.

Weitere fünf Personen wurden im Rahmen der Ermittlungen festgenommen. Ihnen wird betrügerischer Bankrott, Bilanzfälschung und Geldwäsche vorgeworfen. Die lombardische Airline musste ihren Flugbetrieb am 19. November wegen eines Schuldenbergs von 448 Millionen Euro einstellen. Gambaro war der letzte Volare-Präsident vor dem Zusammenbruch der Airline.

Autor: tok

Kommentieren