Bernd Stange hat wieder einmal eine neue Aufgabe angetreten und sich für das Amt des Nationaltrainers Weißrusslands entschieden. Den Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschrieb der 59 Jahre alte Weltenbummler am Montag. Sein Vorgänger Juri Puntus war wegen anhaltender Erfolglosigkeit zurückgetreten. Neben Stange, dem der ehemalige DDR-Auswahlspieler Harald Irmscher als Assistent zur Seite steht, galt auch der ehemalige Mönchengladbacher Bundesliga-Coach Horst Köppel als Kandidat.

Stange neuer Nationaltrainer Weißrusslands

Sprachkenntnisse geben den Ausschlag

twe1
30. Juli 2007, 18:00 Uhr

Bernd Stange hat wieder einmal eine neue Aufgabe angetreten und sich für das Amt des Nationaltrainers Weißrusslands entschieden. Den Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschrieb der 59 Jahre alte Weltenbummler am Montag. Sein Vorgänger Juri Puntus war wegen anhaltender Erfolglosigkeit zurückgetreten. Neben Stange, dem der ehemalige DDR-Auswahlspieler Harald Irmscher als Assistent zur Seite steht, galt auch der ehemalige Mönchengladbacher Bundesliga-Coach Horst Köppel als Kandidat.

Den Ausschlag für das Engagement war neben den fachlichen Qualitäten offenbar, dass Stange perfekt Russisch spricht. Star des weißrussischen Teams ist Offensivspieler Aleksandar Hleb vom 13-maligen englischen Meister Arsenal London, der zuvor in der Bundesliga für den VfB Stuttgart gespielt hatte.

Stange, ehemaliger DDR-Auswahl-Trainer und Bundesliga-Coach bei Hertha BSC Berlin und dem VfB Leipzig, hatte unter anderem beim ukrainischen Topverein Dnjepr Dnjepropetrowsk gearbeitet. Zudem war er in Australien und als Nationaltrainer im Irak im Einsatz. Zuletzt führte Stange den zypriotischen Verein Apollon Limassol zum Meistertitel und Supercup.

Autor: twe1

Kommentieren