Viktoria Resse empfängt am Samstag den SV Burgsteinfurt und will seinen Lauf fortsetzen.

Viktoria Resse

Conradi muss viele Verletzte ersetzen

Marian Laske
05. November 2015, 17:14 Uhr
Foto: Heiko Buschmann

Foto: Heiko Buschmann

Viktoria Resse empfängt am Samstag den SV Burgsteinfurt und will seinen Lauf fortsetzen.

Der Beginn war desolat - doch dann startete Viktoria Resse eine Serie. Zehn Punkte aus vier Spielen in der Westfalen-Landesliga 4 waren der Lohn, nun kommt am Samstag (Anstoß: 14.30 Uhr) der Tabellenfünfte Burgsteinfurt nach Gelsenkirchen. "Unser Lauf wurde durch die spielfreie Zeit leider unterbrochen, aber wir haben intensiv trainiert und wollen nun auch gegen Burgsteinfurt drei Punkte", erklärt Trainer [person=25746]Frank Conradi[/person].

Damit es mit dem Sieg klappt, muss seine Mannschaft aber einige Ausfälle kompensieren. Gordon Bergmann, Seldin Malkoc, Kevin Schäfer, Gordon Zyla, Patrick Kroll und Dominik Lücke können nicht auf dem Platz stehen. "Aber unser Kader ist groß", sagt Conradi, der mit dem SV Burgsteinfurt einen starken Gegner erwartet: "Wir haben den Saisonstart verpatzt, deswegen müssen wir jetzt gegen vermeintlich starke Mannschaften Punkte sammeln."

Wir haben die Qualität, die Liga zu halten.
Frank Conradi

Die ersten sechs Spiele hat Viktoria Resse verloren, seitdem geht es aufwärts. Frank Conradi ist sich deswegen sicher: "Wir haben die Qualität, die Liga zu halten. Das ist unser Ziel."

Autor: Marian Laske

Kommentieren