Als Manfred Behrendt SW Wattenscheid 08 übernommen hat, spielte der Verein noch gegen den Abstieg. Nun stehen die 08er auf Rang sechs.

SW Wattenscheid 08

Mit breiter Brust gegen den Lüner SV

23. Oktober 2015, 15:02 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Als Manfred Behrendt SW Wattenscheid 08 übernommen hat, spielte der Verein noch gegen den Abstieg. Nun stehen die 08er auf Rang sechs.

Dementsprechend optimistisch ist Coach Behrendt vor dem Duell mit dem Tabellenführer Lüner SV. "Die Mannschaft hat es sich verdient, nun ein Spitzenspiel zu haben", betont der 65-Jährige und lobt seine Jungs für die Entwicklung der vergangenen Monate. "Die Entwicklung ist positiv. Wir haben junge Spieler dabei und insgesamt eine Mannschaft, die sich nach vorne entwickelt hat. Darauf kann man aufbauen."

Dass es Wattenscheid vor einem Monate gelang, Westfalenligist DJK TuS Hordel aus dem Bochumer Kreispokal zu werfen, ist für Behrendt ein Beweis dafür, dass sein Team auch mit starken Gegnern mithalten kann. Und so einer ist der LSV. Die Lüner haben bislang noch keines ihrer zehn Saisonspiele verloren und holten insgesamt 26 Punkte. "Tabellenmäßig sind wir natürlich krasser Außenseiter", weiß Behrendt. Doch das muss ja nichts heißen. Die Motivation der Schwarz-Weißen ist hoch. Behrendt verspricht: "Wir werden mit breiter Brust in dieses Spiel gehen und dem Tabellenführer einen guten Fight liefern."

Dass der Gegner von einem guten Bekannten trainiert wird, spielt für Behrendt keine gesteigerte Rolle. Mario Plechaty hatte zuletzt gegenüber RS erklärt, dass er immer gerne mit seinem Kollegen telefoniere. Behrendt berichtet: "Wir kennen uns seit zig Jahren, haben schon zusammen gearbeitet. Wir tauschen uns öfter mal über die Gegner aus." Vor dem direkten Duell blieb das Telefon aber ausnahmsweise stumm...

Autor:

Kommentieren