Meiderich 06/95

Überraschend in den Top 6

09. Oktober 2015, 17:07 Uhr
Foto: Meiderich 06/95

Foto: Meiderich 06/95

Im oberen Drittel der Bezirksliga Niederrhein hat sich mit Meiderich 06/95 ein Klub eingenistet, den vor der Saison nicht so viele derart stark eingeschätzt hätten.

Wenngleich die letzten zwei Remis gegen die Abstiegskandidaten VfB Lohberg und Croatia Mülheim natürlich nicht ganz den Geschmack von Trainer Ralf Gemmer trafen: "Das waren vier verschenkte Punkte." Immerhin: Gegen die Dinslakener lag 06/95 bis zur 88. Minute mit 1:3 hinten, um dann mit einem Doppelschlag durch [person=13535]Dennis Freikamp[/person] und Ricardo Nitto wenigstens noch ein Remis zu sichern. "In der Schlussphase hat sich dann aber das ein wenig widergespiegelt, was sich über weite Teile des Spiels zeigte. Wir waren klar besser", erinnert sich Gemmer.

Nun gilt es am Sonntag, im Essener Norden den sechsten Sieg im elften Saisonsspiel zu holen. Mit der DJK Katernberg 19 steht - wie so oft in dieser Saison - ein Gegner auf dem Programm, den man im zentralen Duisburg kaum kennt. "Also ich habe noch nie gegen die gespielt, wir haben aber zwei Jungs im Kader, die im letzten Jahr gegen Katernberg aufgelaufen sind (Veli Taner und Dursun Can, die im Sommer von Hamborn 07 II an die Honigstraße wechselten, Anm. d. Red.). Auf die dortige Asche sind wir jedenfalls vorbereitet", erklärt Gemmer.

Der von der sehr dicht gestaffelten neuen Liga mittlerweile doch sehr angetan ist: "Es ist so viel attraktiver als in den letzten Jahren. Da gab es immer zwei Mannschaften, die ganz vorne durchmarschiert sind. Nun ist dies nicht mehr der Fall. Ich dachte zudem eigentlich, dass in diesem Jahr die ersten sechs Plätze schon vergeben sind. Dass wir aber nun mit dabei sind, macht uns schon stolz." Und dies trotz aller Personalprobleme: An der Meerbuschstraße wird Gemmer nach eigener Aussage "wieder nur zwei, drei Jungs auf der Ersatzbank sitzen haben".

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren