Bei Zlatko Janjic ist immer noch keine Besserung in Sicht.

MSV Duisburg

Die Leiden des Zlatko J.

11. September 2015, 09:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Bei Zlatko Janjic ist immer noch keine Besserung in Sicht.

Auch fast drei Wochen nach seiner erlittenen Wadenprellung kann der Regisseur nach wie vor nicht mit der Mannschaft trainieren. „Das Problem ist, dass sich an der verletzten Stelle Flüssigkeit gesammelt hat“, erklärt Trainer Gino Lettieri die Komplikation bei der eigentlich leicht verheilbaren Blessur: „Bei ihm geht bis auf das Reha-Programm noch gar nichts, weshalb er natürlich auch keine Rolle beim FC St. Pauli spielen
wird.“

Die Verletzung zog sich Janjic bei einem Torschuss im Training zu, als ihn sein Teamkollege Stanislav Iljutcenko unabsichtlich erwischte. „Das war eine ähnliche Situation wie bei Simon Brandstetter gegen Fürth“, erinnert sich Lettieri an die Szene. Während sich Brandstetter einen Knöchelbruch einhandelte, hat es Janjic vergleichsweise leicht getroffen. Dennoch fällt er noch auf unbestimmte Zeit aus. Lettieri runzelt die Stirn: „Ich kann noch nicht abschätzen, wann er uns wieder zur Verfügung stehen wird.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren