Am Dienstagabend (20.15 Uhr) kommt es im Lohrheide-Stadion zum Regionalliga-Derby zwischen der SG Wattenscheid 09 und Rot-Weiss Essen.

SG Wattenscheid 09

Keine Angst vor RWE

Martin Herms
01. September 2015, 13:20 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Am Dienstagabend (20.15 Uhr) kommt es im Lohrheide-Stadion zum Regionalliga-Derby zwischen der SG Wattenscheid 09 und Rot-Weiss Essen.

Vor einem bundesweiten TV-Publikum - die Partie wird ab 20.15 Uhr von Sport1 übertragen - wollen die Wattenscheider die positiven Eindrücke aus den ersten drei Spielen bestätigen. Denn trotz der unglücklichen Last-Minute-Niederlage in Velbert kann der Saisonstart der 09er mit vier Punkten durchaus als gelungen bezeichnet werden. Beim 1:1 am ersten Spieltag in Mönchengladbach hatte die Elf von Trainer Farat Toku bewiesen, dass sie auch gegen die Großen der Liga bestehen kann.

Ein ähnliches Schwergewicht dürfte am heutigen Abend auf die Mannschaft warten. RWE kommt nach dem wahnwitzigen 9:1-Kantersieg gegen den TuS Erndtebrück mit reichlich Rückenwind in die Lohrheide. Das ist auch Toku bewusst: "Essen hat mit dem 9:1 ein Ausrufezeichen gesetzt, allerdings muss man das auch alles relativieren. Erndtebrück hat der Platzverweis hart getroffen. Mit einem Rückstand und einem Mann weniger wird es an der Hafenstraße natürlich richtig hart."

Gegen den Aufstiegskandidaten muss Toku lediglich auf den gesperrten Sascha Tobor verzichten, ansonsten stehen alle Spieler zur Verfügung. Auch wenn der 09-Coach RWE als "haushohen Favoriten" bezeichnet, rechnet er sich vor heimischem Publikum durchaus etwas aus. "Die Stimmung in unserem Team ist gut und wir sind gut auf RWE vorbereitet. In 90 Minuten ist bei uns zuhause alles möglich. Wir haben Respekt, aber keine Angst. Wenn wir unseren Matchplan befolgen und die kleinen Fehler abstellen, können wir punkten", hofft Toku auf eine weitere Überraschung gegen einen der "Großen".

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren