Zwei Kantersiege der Favoriten gab es am Freitag zum Auftakt der aktuellen Westfalenpokalrunde.

Westfalenpokal

Wattenscheid macht es zweistellig

Krystian Wozniak
07. August 2015, 21:31 Uhr

Foto: Tillmann

Zwei Kantersiege der Favoriten gab es am Freitag zum Auftakt der aktuellen Westfalenpokalrunde.

SV Rothemühle - SG Wattenscheid 09 0:10 (0:2)

Was für ein Pflichtspiel-Auftakt für die SG Wattenscheid! Die 09er zerlegten nach einer mühevollen ersten Halbzeit den SV Rothemühle nach der Pause in seine Einzelteile. Eren Taskin (3), Güngör Kaya, Demir Tumbul (jeweils 2), sowie Manuel Glowacz, Koray Kacinoglu und Burak Kaplan erzielten im Sauerland die Tore. "Wir haben sehr konzentriert gespielt und aus dem letzten Jahr gelernt, als die Mannschaft unter Christoph Klöpper gegen einen Bezirksligisten rausflog. Diesmal war das ein souveräner Auftritt", lobte Farat Toku seine Truppe nach dem 10:0-Erfolg beim A-Ligisten.

Rundum zufrieden war Toku aber noch nicht. "Wir mussten uns zu Beginn auf dem Kunstrasen bei den hohen Temperaturen erst mal gewöhnen und haben dann überzeugend gespielt. Da waren viele sehr gute Ansätze dabei. Klar ist aber auch, dass wir vor dem Ligastart auch noch einiges verbessern müssen", ergänzte der 09-Trainer, für den es mit der SGW am Samstag, 15. August, richtig ernst wird: Dann ist Wattenscheid beim amtierenden Regionalliga-Meister Borussia Mönchengladbach II zu Gast.

SC Preußen Münster - SV Eidinghausen-Werste 8:0 (5:0)

Vor knapp 1.500 Zuschauern am Berg Fidel machte der SCP mit dem Landesligisten kurzen Prozess. Rogier Krohne, Abdenour Amachaibou, Mehmet Kara (jeweils 2), Björn Kopplin und Marco Pischorn sorgten für den standesgemäßen Erfolg des Drittligisten. "Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Es war viel Bewegung drin, auch das Gegenpressing hat nach unseren Ballverlusten super funktioniert und wir haben die Gäste früh im Aufbauspiel gestört. Insgesamt war es von außen sehr gut anzusehen. Das einzige Manko ist unsere Chancenverwertung, denn wir hätten noch einige Treffer mehr erzielen müssen", bilanzierte Münsters Trainer Ralf Loose.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren