Nach dem 7:0 im Testspiel-Derby zwischen Rot-Weiss Essen und dem ETB äußerten sich die beiden Trainer.

ETB - RWE

"Peinlich, wie der Schiri agiert hat"

22. Juli 2015, 22:33 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach dem 7:0 im Testspiel-Derby zwischen Rot-Weiss Essen und dem ETB äußerten sich die beiden Trainer.

Während Jan Siewert sich über die Integration seiner Neuzugänge freut, ist Toni Molina sauer auf den Schiri, der unter anderem zwei fragwürdige Elfmeter gegeben hatte.

Jan Siewert (Trainer RWE): „Wir hätten uns beide gewünscht, das Spiel mit 22 Spielern zu beenden. Dem war leider nicht so. Wir sind froh, dass wir weiter Torchancen kreiert haben, obwohl die Räume enger wurden. Wir sind nicht so frisch, wie man es vermuten könnte. Wir wissen also, dass wir in der nächsten Woche noch etwas tun müssen und freuen uns auf den Saisonstart. Was die Integration der Neuzugänge angeht, sind wir auf einem guten Weg. Jeder hat gesehen, dass die Neuen uns verstärken werden. Die Spieler, die schon da waren, haben sie gut integriert. Die Truppe ist gut zusammengewachsen.“

Toni Molina (Trainer ETB): „Es tut mir sehr leid für die Herren im Vorstand und alle, die sich bemühen, so ein Spiel zustande kommen zu lassen. Dann kriegst du sieben Stück, das ist natürlich keine schöne Sache. Wir haben von der ersten Minute eine Lehrstunde bekommen was Technik und Taktik angeht. Ich war begeistert von Rot-Weiss Essen. Wenn ich nicht ETB-Trainer wäre, hätte ich applaudiert. Wir waren chancenlos. Zum Schiedsrichter: Es gab schon Spiele wo ich emotionaler war, trotzdem wurde ich heute erstmals auf die Tribüne geschickt. Es war einfach nur peinlich, wie der Schiedsrichter in diesem Spiel agiert hat. Mehr will ich dazu nicht sagen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren