Kevin Kuranyi sieht seine Zukunft bei Bundesligist Schalke 04. Wie RS bereits in seiner Sonntagsausgabe berichtete, will der ehemalige Stuttgarter trotz eines angeblichen Traumangebotes vom türkischen Renommierklub Fenerbahce Istanbul will der Nationalstürmer den Königsblauen treu bleiben.

Kevin Kuranyi will Schalke 04 treu bleiben

"Kuranyi ist unverkäuflich"

15. Juli 2007, 12:19 Uhr

Kevin Kuranyi sieht seine Zukunft bei Bundesligist Schalke 04. Wie RS bereits in seiner Sonntagsausgabe berichtete, will der ehemalige Stuttgarter trotz eines angeblichen Traumangebotes vom türkischen Renommierklub Fenerbahce Istanbul will der Nationalstürmer den Königsblauen treu bleiben. "Ich habe einen Vertrag bis 2010, und wenn der Verein mich nicht verkaufen möchte, werde ich den Vertrag auch erfüllen", sagte Kuranyi kurz vor der Abreise des Vizemeisters aus seinem einwöchigen Trainingslager im österreichischen Bad Radkersburg.

Nach Informationen der Bild am Sonntag soll Fenerbahce Kuranyi 40 Millionen Euro Gehalt für einen Vier-Jahres-Vertrag geboten haben, wovon 32 Millionen Euro bei einer Vertragsunterschrift direkt an den Torjäger ausgezahlt werden sollen. "Kuranyi ist unverkäuflich, wir wollen um ihn eine neue Mannschaft aufbauen", erklärte Schalke-Manager Andreas Müller zu den Gerüchten. Angeblich soll Fener den Königsblauen für Kuranyi eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro geboten haben.

Derweil bangt das Team von Trainer Mirko Slomka für das Ligapokal-Viertelfinale am kommenden Samstag in Düsseldorf gegen Zweitliga-Meister Karlsruher SC um den Einsatz von Rafinha. Der brasilianische Verteidiger zog sich am Samstag beim 3:0 gegen den englischen Premier-League-Klub FC Middlesbrough eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu und muss einige Tage pausieren.

Autor:

Kommentieren