RevierSport sprach nach dem 1:2 in Herne gegen Schalke mit Borussia Mönchengladbachs Meistertrainer Sven Demandt.

M'gladbach II

Demandt will die Krönung

Thorben Kirschstein
23. Mai 2015, 21:03 Uhr
Foto: Ben Neumann

Foto: Ben Neumann

RevierSport sprach nach dem 1:2 in Herne gegen Schalke mit Borussia Mönchengladbachs Meistertrainer Sven Demandt.

Sven Demandt, wie bewerten Sie die 1:2-Niederlage bei der Schalker Reserve?
Es war von vornherein klar, dass es eine Art Sommerkick wird, daher will ich das nicht überbewerten. Wir haben in der zweiten Halbzeit nach einem 2:0-Rückstand nochmal alles probiert. Machen wir das 2:2, wäre alles gut gewesen, also bin ich damit nicht unzufrieden.

Nun geht es gegen die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen? Wie stehen die Chancen Ihrer Mannschaft?
Das wird ein Duell auf Augenhöhe sein gegen eine zweite Mannschaft, genau wie wir, die Fußball spielen will und auch kann. Letztendlich sind es 180 Minuten, die Chancen stehen 50:50, in der Hoffnung, wir kriegen das geregelt.

Was sagen Sie zum Modus der [url=http://www.reviersport.de/305014---rl-aufstiegsrelegation-partien-stehen-fest.html]Relegation zur dritten Liga[/url]?
Der Modus ist natürlich bekannt, da können wir ja nichts dran ändern. Es ist und bleibt trotzdem ein Unding, wenn der Meister nicht aufsteigt, das gibt es in keiner anderen Liga. Wir sind Erster, das kann uns keiner nehmen, aber im Endeffekt gehört zu einem Meister eben auch der Aufstieg, das wollen wir schaffen.

Sie werden ab dem Sommer den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden trainieren. Wie wichtig ist es für Sie persönlich, sich mit einem Aufstieg zu verabschieden?
Das wäre logischerweise die Krönung. Wir sind Meister geworden und das sagt schon viel darüber aus, wie gut wir die ganze Saison gespielt haben. Alles andere wäre ein Zusatz, da gehört auch die Tagesform und ein bisschen Glück dazu. Wenn wir es hinkriegen, wäre es super, ansonsten sehr, sehr schade.

Autor: Thorben Kirschstein

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren