Roger Federer und Rafael Nadal lieferten sich ein packendes und hochklassiges Finale in Wimbledon, am Ende holte sich der Schweizer seinen fünften Titel in Folge. Die internationale Presse feierte aber nicht nur den Champion, sondern auch den unterlegenen Spanier. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die Pressestimmen zusammengestellt.

Daily Telegraph: "Ali gegen Frazier im Tennis"

"Spiel der Legenden"

09. Juli 2007, 13:34 Uhr

Roger Federer und Rafael Nadal lieferten sich ein packendes und hochklassiges Finale in Wimbledon, am Ende holte sich der Schweizer seinen fünften Titel in Folge. Die internationale Presse feierte aber nicht nur den Champion, sondern auch den unterlegenen Spanier. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die Pressestimmen zusammengestellt.

Daily Mail: "Ein emotionaler Roger Federer hat seinen Platz unter den Unsterblichen von Wimbledon durch seinen fünften Titel in Folge zementiert. Ein Sieg von Nadal ist wahrscheinlich, vielleicht schon nächstes Jahr. Eine Rivalität so wie die zwischen Borg, Mac und Jimmy."

Daily Telegraph: "Bjorn again. Ferderers fünfter Sieg bringt ihn auf eine Stufe mit der lebenden Legende. Ali gegen Frazier im Tennis."

The Guardian: "Tapferer Nadal holt das Beste aus dem Champion heraus. Der Schweizer hat die sieben Titel von Sampras im Blick."

The Times: "Historischer Tag in Wimbledon. Federer hatte Borgs Zustimmung, als er seinen Titelrekord einstellte. Ritterlicher Nadal bringt den Champion an seine Grenze."

Gazzetta dello Sport: "Federer ist der König von Wimbledon. Jetzt jagt er nach weiteren Rekorden. Spektakel und Herzklopfen in Wimbledon. Man braucht zwei Meister für ein großartiges Spiel, Federer und Nadal sind es ohne Zweifel. Federers Sieg war noch größer wegen der unglaublichen Fortschritte des spanischen Herausforderers."

Tuttosport: "Federer auf dem Thron mit Borg. Der phantastische Schweizer beugt in fünf Sätzen den zähen Nadal. Der Kampf ist hart, doch am Schluss setzt Federer seinen Stil durch. Für den Schweizer sind Rekorde das tägliche Brot geworden."

Corriere dello Sport: "Federer, ein Meister ohne Grenzen. Roger ist ein Mythos, doch die Zukunft heißt Nadal. Noch nie war der Spanier dem Sieg so nahe. Wenige hätten geglaubt, dass er Federer zu schaffen machen würde. Auf Gras hat der Spanier enorme Fortschritte gemacht. Die Zukunft gehört ihm, auch weil er fünf Jahre jünger als der Schweizer ist."

Repubblica: "Federer wie Borg, Schweiß und Tränen für seinen fünften Wimbledon-Sieg in Folge. Mit einer hartnäckigen und intelligenten Taktik hat der Schweizer Nadal besiegt, doch die Fortschritte des Spaniers sind nicht zu unterschätzen."

As: "Bravo Rafa! Federer und Nadal - zwei Kolosse prallten aufeinander. Am Ende schafft er der Schweizer mit viel Mühe, Björn Borgs legendären Wimbledon-Rekord einzustellen. Nadal spielte ein tolles Match, das er erst im fünften Satz gegen den größten Spieler der Geschichte verlor."

Marca: "Nadal hatte das Heldenstück vor Augen, er brachte den großen Federer an den Rand der Niederlage. Aber als es darauf ankam, nutzte Rafa nicht alle seine Möglichkeiten."

El Mundo Deportivo: "Rafa und Roger spielten ein Spiel der Legenden, das Federer zur Legende verhalf. Fünfmal Wimbledon hintereinander - doch der große Björn Borg hat seinen Teil vom Ruhm dennoch für immer sicher."

El Pais: "Nadal brachte den Unschlagbaren zum Weinen."

Autor:

Kommentieren