Die Kreisliga-A-Reserve des designierten Bezirksliga-Absteigers SG Altenessen ist mit vier Niederlagen in das Pflichtspieljahr 2015 gestartet.

SG Altenessen II

Reserve sorgt für Furore

Krystian Wozniak
13. April 2015, 15:07 Uhr

Die Kreisliga-A-Reserve des designierten Bezirksliga-Absteigers SG Altenessen ist mit vier Niederlagen in das Pflichtspieljahr 2015 gestartet.

Wie schlecht der Beginn ins neue Spieljahr war, unterstreicht zusätzlich das Torverhältnis: 4:23! Die SGA II stürmte schnell in Richtung Tabellenkeller und hatte die Rote Laterne inne.

Kaum jemand hatte nach den Klatschen gegen ESC Preußen (0:4), TuS 84/10 (1:6), Sportfreunde Altenessen (0:6) und Tgd. Essen-West (3:7) geglaubt, dass die SGA noch einmal zurückkommt. Doch die Mannschaft von Trainer Christoph Baumgarten belehrte die Kritiker eines Besseren. In den letzten drei Spielen gab es drei Siege und plötzlich ist das einstige Schlusslicht die Mannschaft der Stunde. "Das ist schon der Wahnsinn, was die Jungs da abliefern. Auch wenn wir gegen Holsterhausen drei Mann aus der Ersten dabei hatten, waren die Leistungen in den letzten drei Spielen überragend", bilanziert Gregor Weghaus nach dem jüngsten 4:0-Erfolg über den Tabellenvierten SG Schönebeck.

Zu blöd nur, dass die Zweitvertretung des Klubs von der Altenessener Kuhlhoffstraße machen kann, was sie will und am Ende trotzdem in die Kreisliga B absteigen wird. "Leider ist unsere Erste so gut wie sicher aus der Bezirksliga abgestiegen. Somit werden wir in der kommenden Saison eine Mannschaft in der A- und eine in der B-Liga haben", sagt Weghaus.

Das Baumgarten-Team soll aber auch in der Kreisliga B beisammen bleiben. Somit könnte es für die SGA nach einer sportlich enttäuschenden Spielzeit 14/15, eine umso erfolgreichere Saison 15/16 geben. "Klar, im Umfeld wird jetzt schon vom Doppelaufstieg in der kommenden Serie geträumt", verrät Weghaus.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren