Der spanische Erstligist Real San Sebastian plagt sich nach eigenen Angaben mit Finanzsorgen. Das Defizit der Basken soll zwischen 60 und 70 Millionen Euro betragen.

Real San Sebastian mit Finanzsorgen

tw
02. Februar 2005, 17:32 Uhr

Der spanische Erstligist Real San Sebastian plagt sich nach eigenen Angaben mit Finanzsorgen. Das Defizit der Basken soll zwischen 60 und 70 Millionen Euro betragen.

Nach Aussagen von Präsident Jose Luis Astiazaran steckt der spanische Erstligist Real Sociedad San Sebastian in der tiefsten Finanzkrise der Vereinsgeschichte. Der Klub-Chef nannte zwar keine Zahlen, nach Schätzungen soll das Defizit aber zwischen 60 und 70 Millionen Euro betragen. Die Spieler klagen darüber, dass sie seit Monaten kein Gehalt bekommen hätten.

Der Präsident räumte ein, dass sich der Verein in den letzten Jahren bei Spielertransfers übernommen habe. Der 42-Jährige will persönliche Konsequenzen ziehen und im Sommer nicht wieder für eine neue Amtszeit kandidieren.

Autor: tw

Kommentieren