Mit 25 Jahren der Routinier der Truppe, so etwas geht nur bei den Zweitvertretungen. In Bielefeld soll diese Position im kommenden Jahr Dominik Jansen einnehmen. Der Angreifer, der zuletzt mit RW Oberhausen aufstieg, dort aber keinen neuen Vertrag erhielt, erklärt:

BIELEFELD II: Jansen wäre mit 25 schon der Routinier

"Werde die Jungs vermissen"

cb
25. Juni 2007, 20:49 Uhr

Mit 25 Jahren der Routinier der Truppe, so etwas geht nur bei den Zweitvertretungen. In Bielefeld soll diese Position im kommenden Jahr Dominik Jansen einnehmen. Der Angreifer, der zuletzt mit RW Oberhausen aufstieg, dort aber keinen neuen Vertrag erhielt, erklärt: "Richtig ist, wir haben verhandelt. Es waren sehr gute Gespräche, aber unterschrieben ist noch nichts, ein paar Kleinigkeiten sind noch zu regeln."

Zusatz vom ehemaligen Braunschweiger: "Ich lasse das auf mich zukommen, es gab auch Unterhaltungen mit anderen Vereinen, aber Bielefeld ist mein Favorit." Damit wurde der Lebenstraum von Jansen verschoben, denn via RS berichtete der Angreifer über seinen Wunsch, einen Tripp nach Australien zu wagen, der jetzt aber "nur verschoben ist", wie der Ex-Schalker festlegt.

Denn vorher will Jansen in der Oberliga Westfalen ein Ausrufezeichen setzen: "Es hat gepasst, ich wäre der Älteste in der Truppe, es soll mit einem Stoßstürmer agiert werden, das kommt mir entgegen. Insgesamt wäre das eine schöne Herausforderung. Ich habe mich auch im Umfeld umgehört, die Reaktionen waren alle positiv." Daher dürfte dem Deal nichts mehr im Wege stehen, im Hinterkopf hat man bei solch einem Wechsel sicher auch immer die Möglichkeit, sich für die erste Elf zuempfehlen. "Klar wäre das super", nickt Jansen, "aber es ist nicht das primäre Ziel."

Am 2. Juli wäre bei der Arminia der Trainingsauftakt, es bleibt daher genug Zeit, den anstrengenden Mallorca-Abstecher mit der Oberhausener Meistervertretung zu kompensieren. Jansen bilanziert: "Das war der Wahnsinn, die Truppe war einfach super, wir haben so viel gelacht. Die beste Abschlussfahrt, die ich erlebt habe. Ich werde die Jungs sicher vermissen, aber ich habe schon gesagt, ich schaue vorbei, wenn ich Zeit habe."

Jansen schaut voraus: "Klappt das mit Bielefeld, würde ich auch dort hinziehen. Ich will nicht nur auf der Autobahn sein, zudem ist es auch schwierig, auf diese Art eine Bindung zur Mannschaft aufzubauen."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren