Nach einer Prügelei mit Spielerberater Olaf Bonales erlitt der Präsident des spanischen Erstligisten CD Teneriffa Schnittwunden im Gesicht. Grund war ein Streit über die Arbeitsgenehmigung des Slowaken Kelemen.

Teneriffas Präsident prügelt mit Spielerberater

tok
25. Januar 2005, 12:59 Uhr

Nach einer Prügelei mit Spielerberater Olaf Bonales erlitt der Präsident des spanischen Erstligisten CD Teneriffa Schnittwunden im Gesicht. Grund war ein Streit über die Arbeitsgenehmigung des Slowaken Kelemen.

Der Präsident des spanischen Erstligisten CD Teneriffa, Lobo Carrasco, erlitt nach einer Schlägerei mit dem Berater einer seiner Profis mehrere Schnittwunden im Gesicht. Grund der handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Carrasco und dem Berater Olaf Bonales war die fehlende Arbeitsgenehmigung des slowakischen Nationaltorwarts Marjan Kelemen, der im Sommer des vergangenen Jahres vom türkischen Erstligisten Bursaspor auf die Kanaren gewechselt war. Carrasco und Bonales beschuldigten sich gegenseitig, für das Versäumnis verantwortlich zu sein.

Kelemen hält sich auf Grund des fehlenden Dokuments seit einem halben Jahr illegal in Spanien auf. Teneriffa droht nun eine Strafe des Verbandes und dem Torwart die Ausweisung.

Autor: tok

Kommentieren