Nach dem Zweitliga-Aufstieg werden fünf Kicker des FC St. Pauli den Verein trotz des Erfolges verlassen müssen. Keine neuen Verträge erhielten die beiden Youngster Clemens Lange und Dirk Prediger sowie Hauke Brückner. Zudem müssen sich Jeton Arifi und Routinier Jens Scharping nach einem neuen Arbeitgeber für die anstehende Spielzeit umsehen.

Fünf Mann müssen St. Pauli verlassen

Ludwig und Schnitzler sollen kommen

06. Juni 2007, 08:43 Uhr

Nach dem Zweitliga-Aufstieg werden fünf Kicker des FC St. Pauli den Verein trotz des Erfolges verlassen müssen. Keine neuen Verträge erhielten die beiden Youngster Clemens Lange und Dirk Prediger sowie Hauke Brückner. Zudem müssen sich Jeton Arifi und Routinier Jens Scharping nach einem neuen Arbeitgeber für die anstehende Spielzeit umsehen.

Kommen sollen dafür Alexander Ludwig (Dynamo Dresden) und Rene Schnitzler (Mönchengladbach II). Das Duo soll in Zukunft die Offensive der Kiezkicker verstärken.

Autor:

Kommentieren